Mehrheit steht hinter dem Bezirksamt

Biesdorf. Die Bezirksverordnetenversammlung folgt im Wesentlichen der Position des Bezirskamtes zum Bau der Tangentialverbindung Ost (TVO).

Das Bezirksamt hatte im Februar die Planungen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung akzeptiert, wonach die Verbindungsstraße zwischen der Wuhlheide und Biesdorf nur östlich der Regionalbahnlinie erfolgen kann. In einem am 21. März gefassten Beschluss wurde lediglich auf Antrag der Linken der Passus aufgenommen, dass die Bezirksverordnetenversammlung sich weiterhin für eine östlich und westlich der Bahn verschränkt geführte TVO einsetzt. Am Rande der BVV-Sitzung übergab Peter Ohm, Präsident des Verbandes Deutscher Grundstücksnutzer, dem Bezirksamt 4017 Unterschriften von Berlinerinnen und Berlinern. Sie unterschrieben den Aufruf des Verbandes "Ja zur Tangentialen Verbindung Ost!". Darin wird gefordert, dass die TVO in die Investitionsplanung des Landes Berlin bis 2017 aufgenommen wird.
Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden