Bezirksamt lässt zwei marode Spielplätze sanieren

Biesdorf. Die Spielplätze im Burghardweg und am Boschpoler Platz sollen noch in diesem Jahr instand gesetzt werden. Die Sanierung soll aus den Mitteln eines Senatsprogramms finanziert werden. Insgesamt sieht das Bezirksamt rund 760.000 Euro vor.

Der größte Teil der Summe, rund 490.000 Euro, wird in die Sanierung des Spielplatzes am Boschpoler Platz fließen. Er ist seit den 80er Jahren nicht erneuert worden und hat es nötig. Neben den Spielgeräten ist auch der Bolzplatz marode. Der gesamte Belag muss ausgetauscht werden und neue Zäune sind aufzustellen. Geplant ist, den Platz mit neuen Spielgeräten für alle Altersgruppen auszustatten. Auch die Wege werden erneuert.

Rund 270.000 Euro werden für die Sanierung des Spielplatzes am Burghardweg verwendet. Hier mussten bereits marode Kletterelemente abgebaut werden. Zurzeit sind deshalb nur Bewegungs- und Ballspiele möglich. Die Kinder sind insbesondere Gefahren ausgesetzt, weil die Randbereiche des Platzes vielfach als Abstellflächen für Pkw genutzt werden. Das soll nach der Sanierung nicht mehr möglich sein. Das Bezirksamt will den Spielplatz mit attraktiven Elementen neu ausstatten. Er wird mit einheimischen Gehölzen und Bäumen neu bepflanzt. Gegenwärtig befindet sich die Sanierung beider Plätze noch in der Planungsphase. Die Fertigstellung ist aber bis Ende des Jahres vorgesehen.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.