Neuer Pflegestützpunkt am UKB ein Modellprojekt

Das Land Berlin und die AOK Nordost haben einen neuen Pflegestützpunkt im Gesundheitszentrum am UKB eröffnet. Er befindet sich in der zweiten Etage. (Foto: hari)
Berlin: Gesundheitszentrum am UKB |

Biesdorf. Im Gesundheitszentrum am Unfallkrankenhaus Berlin ist ein neuer Pflegestützpunkt eröffnet worden. Neu ist die Beratung zu unterschiedlichsten Pflegethemen unter einem Dach.

Der Pflegestützpunkt ist ein gemeinsames Modellprojekt des Landes Berlin und der AOK Nordost in Kooperation mit dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf und der Albatros gGmbH. Es arbeiten nicht nur mehrere Träger von Pflegeleistungen zusammen unter einem Dach, es wird auch zu den unterschiedlichsten Themenfeldern beraten: von Sozialleistungen über die Anpassung von Wohnraum bis zu Beratungen entsprechend der Besonderheiten einer Behinderung.

Sinnvoll vernetzt

Das ist einmalig in Berlin mit seinen insgesamt 35 Pflegestützpunkten. Daher läuft der Pflegestützpunkt als ein Modellprojekt der Gesundheitsverwaltung des Senats. Er ist mit einer Sozialpädagogin von Albatros e.V. und zwei Pflegeberaterinnen der AOK Nordost besetzt.

„Im Vorgriff auf das neue Pflegestärkungsgesetz wird hier schon praktisch gezeigt, wie sich unterschiedliche Beratungsangebote sinnvoll vernetzen lassen“, sagte Gesundheits-und Sozialsenator Mario Czaja (CDU) bei der Eröffnung des neuen Pflegestützpunkts am Montag, 18. Juli. Auch Gesundheits- und Sozialstadträtin Dagmar Pohle (Die Linke) zeigte sich sehr zufrieden über das neue Angebot. „Wir haben im Bezirk stark steigenden Zahlen von pflegebedürftigen Menschen. Deshalb ist es wichtig, dass das Beratungsangebot gestärkt wird“, erklärte sie.

Das Beratungsangebot an dem neuen Standort werde zudem schrittweise noch erweitert. Nach den Sommerferien werden beispielsweise hier auch Ansprechpartner der Seniorenvertretung zur Verfügung stehen. Geplant sei unter anderem auch, dass die Sozialkommissionen sich beteiligen.

In Berlin leben rund 115 000 pflegebedürftige Menschen. Mehr als die Hälfte wird zu Hause von Familienangehörigen oder Freunden betreut. „Für uns ist es besonders wichtig, diese Menschen in dem oft sehr fordernden Pflegealltag bestmöglich zu beraten und zu unterstützen“, erklärte Frank Ahrend, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost. Mit dem Modellstützpunkt an der Warener Straße seien erstmals Pflege- und Sozialberatung unter einem Dach vereint.

Praktisch zu erreichen

Auch die Wahl des Standortes fand Mario Czaja überaus gelungen. Bisher gab es in Marzahn-Hellersdorf nur Pflegestützpunkte an der Marzahner Promenade 49 und an der Janusz-Korczak-Straße 11. „Es ist gut, dass der neue Standort genau zwischen den Großsiedlungen und den Siedlungsgebieten im Bezirk liegt“, sagte Czaja. Die Nähe zum UKB sei ein weiterer Vorteil und umgekehrt profitierten das UKB und dessen Gesundheitszentrum von der neuen Beratungseinrichtung. Für Menschen, deren Angehörige gerade zur Behandlung im UKB sind, sei dieser Standort besonders leicht erreichbar. hari

Pflegestützpunkt im Gesundheitszentrum des UKB, 2. Etage, Warener Straße 1,
 0800/265 08 02 30 37, Öffnungszeiten: Di 9-15 und Do 12-18 Uhr.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.