Streit um Theater am Park: Ausschuss lehnt Verkauf der Immobilie ab

Berlin: Theater am Park |

Biesdorf. Das Theater am Park (TaP) soll als Spielstätte erhalten blieben. Dies hat der Kulturausschuss in der Bezirksverordnetenversammlung beantragt.

Das Bezirksamt hat im Mai beschlossen, die Immobilie am Frankenholzer Weg 4, per Interessenbekundungsverfahren neu auszuschreiben. Auf diese Weise soll ein neuer freier Träger gefunden werden. Das Bezirksamt will dem Haus, dass gegenwärtig vom Verein Theater am Park betrieben wird, eine neue Perspektive geben. Sollte sich jedoch kein neuer Träger finden, will das Bezirksamt das Grundstück mit Gebäude an das Berliner Immobilienmanagement (BIM) zum Verkauf übergeben. Das Gebäude ist stark sanierungsbedürftig. Das Bezirksamt befürchtet hohe Kosten auf sich zukommen.

Eine automatische Übergabe der Immobilie an die BIM hat der Kulturausschuss indes einstimmig abgelehnt. Bei einem Scheitern der Neuausschreibung soll das Bezirksamt sich um Wege bemühen, das Theater am Park zu erhalten. Der Antrag des Ausschusses wird voraussichtlich auf der nächsten Sitzung am Donnerstag, 23. Juni, von der Bezirksverordnetenversammlung beraten. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.