Zuckersucht und ihre Folgen

Schon von Klein an werden Babys und Kleinkinder mit Zucker konfrontiert. Sicherlich werden hier viele Sagen: Ist doch kein Problem. Doch das ist ein Problem. Denn die meisten Nährmittel haben viel zu viel Zucker inne. Die meisten Kleinkinder können sich ein Lebensmittel ohne Zuckerinhaltstoffe nicht vorstellen oder gar verzehren. Die meisten Kinder mit 7 oder 8 Jahren, essen deutlich weniger Gemüse als Obst. Die Ansätze für Zuckersucht und dessen Folgen sind damit bei vielen Kindern vorbestimmt.

Kinder bekommen häufiger Diabetes

Zuckersüchtige werden meist nicht erkennen, dass sie süchtig sind. Schon gar nicht Kinder. Zuckersüchtige bekommen in der Regel leider auch oft Diabetes. Der übermäßige Konsum von Zucker mach Nerven, Herz-Kreis-Lauf-System und andere wichtige Bestandteile des Körpers kaputt. Ein wichtiges Indiz für Zuckersucht ist die andauernde schlechte Laune ohne Zucker. Die Stimmung verschlechtert sich mit der Zeit immer mehr, je weniger Zucker der Betroffene zu sich nimmt. Erst wenn die normale „Dosis“ verzehrt wird, schüttet das Gehirn Glückshorme aus.

Folgen sind sehr weitreichend

Sicherlich ist der Verzehr von Lebensmitteln ohne Zucker sehr schwer geworden. Denn selbst in Käse oder Wurst ist Zucker ein fester und wichtiger Bestandteil des Industrie-Zutatenliste. Ganz auf Zucker zu verzichten ist auf lange Sicht keine gute Option. Es muss ein gesundes Maß gefunden werden. Ein Riegel oder eine Limo wird nicht sofort eine Zuckersucht entwickeln lassen. Doch sind das meist Einsteigerprodukte um zu erkranken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.