Warum passiert hier nichts? Feuerwehrleute warten weiter auf die Erneuerung ihrer Hallentore

Wehrleiter Sascha Guzy an einem der maroden Tore der Feuerwache. (Foto: Bernd Wähner)

Die maroden Tore der Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Blankenburg sind noch immer nicht erneuert worden.

„Die Tore wurden inzwischen zwar vermessen und wir hatten Besuch von Planern, aber noch ist hier alles beim Alten“, sagt Wehrleiter Sascha Guzy auf Anfrage der Berliner Woche. Dabei hatte die Pankower Bezirksverordnetenversammlung (BVV) bereits im Mai beschlossen, dass sich das Bezirksamt bei der Gebäudeeigentümerin, der Berliner Immobilien GmbH (BIM), für eine umgehende Instandsetzung der Hallentore einsetzen soll.

Die Tore der Fahrzeughalle sind seit vier, fünf Jahren in diesem desolaten Zustand. Als die Feuerwehrleute im Frühjahr von einem Einsatz zurückkamen, passierte es: Sie stellten das Fahrzeug in die Halle, wollten die Tore schließen und dabei brach eine Türverriegelung ab. Aus dem Loch rieselte der Rost wie Wasser heraus. Da war klar: Wenn nicht bald etwas passiert, drohen die Tore irgendwann aus den Angeln zu fallen.

Doch so schnell mahlen die Mühlen der Behörden nicht. Die Bauaufsichtsbehörde des Bezirksamtes habe nach dem BVV-Beschluss die Tore der Feuerwache überprüft, sagt der stellvertretende Bürgermeister Vollrad Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen). „Hierbei wurden zudem anderweitige bauliche Mängel festgestellt“, so Kuhn weiter. „Die notwendigen Ordnungsmaßnahmen wurden unverzüglich veranlasst.“

Die BIM, die das Gebäude im Auftrage des Landes verwaltet, teilte dem Bezirksamt im Juli mit, dass alle vier Tore der Wache noch 2017 repariert werden. Zuvor müsste aber ein Planungsbüro eingeschaltet, ein Leistungsverzeichnis erstellt, Angebote von Baufirmen eingeholt und die Beauftragung einer Firma angeschoben werden. Die Arbeiten an den Toren sollten in der 48. Kalenderwoche abgeschlossen sein, teilte man dem Bezirksamt mit.

Wie sich herausstellte, mussten in der Planungsphase aber noch weitere Behörden konsultiert werden. So hatte man sich unter anderem noch mit der Denkmalschutzbehörde abzustimmen, denn die Feuerwache steht unter Denkmalschutz.

Inzwischen wurde nach dem Vor-Ort-Termin der Bauaufsichtsbehörde sogar eine Tür neu eingebaut, sagt Wehrleiter Sascha Guzy. Die befindet sich zwischen Fahrzeughalle und Flur. Sie soll verhindern, dass Abgase aus der Fahrzeughalle in den Flur des Gebäudes der Feuerwache gelangen. Die Feuerwehrleute hatten sich gewünscht, dass in der Halle auch noch eine Abgasabsauganlage installiert wird. Doch dafür ist offenbar kein Geld da.

An den Hallentoren hat sich indes noch nichts getan. „Man hat uns in Aussicht gestellt, dass die Arbeiten voraussichtlich im ersten Quartal 2018 stattfinden, wenn das Wetter mitspielt“, so der Wehrleiter.

Weil eines der Tore der Fahrzeughalle inzwischen so marode ist, dass es herauszufallen droht, musste dieser Hallenbereich gesperrt werden. „Wir hoffen nun, dass die anderen Tore weiter durchhalten“, sagt Sascha Guzy.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.