Das „Sahnehäubchen“: Hansjürgen Bernschein erzählt vom Leben in Alt-Blankenburg

Hansjürgen Bernschein hat fast 15 Jahre auf dieses Buch hingearbeitet: die facettenreiche Geschichte der Grundstücke in Alt-Bankenburg. (Foto: Bernd Wähner)

Blankenburg. „Alt-Blankenburg – Ein Dorf im Wandel der Zeit“ heißt ein neues Buch, geschrieben und herausgegeben von Hansjürgen Bernschein.

Als Ortschronist erforscht er seit vielen Jahren die Geschichte Blankenburgs. In seinem neuen Buch geht der 75-Jährige ausschließlich auf die Geschichte von Alt-Blankenburg, dem historischen Kern des heutigen Ortsteils ein. Jedes einzelne Haus und jedes Grundstück hat hier viele Geschichten zu erzählen.

Die Häuser entlang der Straße Alt-Blankenburg regten den Chronisten auch an, Blankenburgs Geschichte zu erforschen. Im Jahre 2002 hatte er dort sein Schlüsselerlebnis. „Eines Tages lief ich die Straße entlang. Dabei sah ich mir die Häuser genauer an. Ich entdeckte die Jahreszahlen an den Gebäuden: 1882 oder 1885“, erinnert sich Bernschein. „Dann kam ich mit alten Blankenburgern ins Gespräch. Die erzählten mir, wer in diesen Häusern früher wohnte und wie es seinerzeit in Blankenburg aussah.“

Niemand hatte sich bis dato so detailliert mit der Geschichte Blankenburgs befasst. Und so begann Bernschein zu recherchieren und zu schreiben. Nach zahlreichen Publikationen hat er sich das „Sahnehäubchen“ für seine vorerst letzte Publikation aufgehoben. „Mein neues Buch behandelt ausschließlich die Veränderungen der alten Dorflage. Diese Geschichte umfasst rund 300 Jahre.“ Das Buch, das 207 Seiten umfasst und mit 428 teils farbigen Fotos und Abbildungen illustriert ist, nimmt die Leser mit auf einen Rundgang durch das Dorf. Und es schließt mit einem Kapitel zum Anger genau dort, wo vor fast 15 Jahren die Neugierde des Ortschronisten geweckt worden ist.

„Ich muss bekennen, dass ich die Geschichte Blankenburgs nun weitestgehend aufgearbeitet habe“, meint Hansjürgen Bernschein. „Für mich war das aber nie Arbeit, sondern immer Lebensfreude. Und ich gestehe, dass ich mich über jedes anerkennende Wort gefreut habe.“ Trotzdem beendet der Blankenburger seine Chronistentätigkeit noch nicht. „Mal sehen, wie es weitergeht“ sagt er und lächelt. Na dann, auf ein „Fortsetzung folgt“! BW

Das neue Buch ist für 11,90 Euro erhältlich. Es kann beim Autor unter  50 01 93 10 oder per E-Mail Bernschein-Berlin@t-online.de bestellt oder in der „Speisekammer/Postagentur“ in Blankenburg sowie in der Buchhandlung „Schmökerzeit“ in Karow erworben werden.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.