Die Albert-Schweitzer Stiftung lädt zum Sommerfest ein

Zum Sommerfest in Blankenburg werden wieder viele Besucher erwartet. (Foto: Veranstalter)

Blankenburg. Zum Sommerfest lädt die Albert-Schweitzer-Stiftung Wohnen & Betreuen Jung und Alt ein. Das Motto des Festes am 10. August auf dem Gelände an der Bahnhofstraße 32: "Sambatanz und Hulakranz".

"Auf unseren zwei Programmbühnen erwarten die Besucher brasilianische Sambaklänge und hawaiianische Tanzdarbietungen. Es spielen und tanzen ,Banda Pelodum‘ und die Gruppe ,No Ka Hoomanoa Ana Ia Berlin‘. Außerdem gibt es eine Theateraufführung und vieles mehr", erklärt Nadja Runge von der Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung. Für die Kinder organisiert die Veranstalterin ein großes Mitmach-Angebot mit Trampolinspringen, Ponyreiten, Clownerie, Seifenblasenspaß, Büchsenwerfen und Kinderschminken. Eine besondere Attraktion sind die Fun-Balls, in denen ein Wasserparcours durchrollt werden kann. An Bastelstände sind alle dazu eingeladen, Blumenkränze und exotische Tiere zu malen und zu gestalten. Für das leibliche Wohl stehen Marktstände bereit.

Gegründet wurde Albert-Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen 1997 vom damaligen Bezirksamt Weißensee nach Inkrafttreten des neuen Pflegeversicherungsgesetzes. Neben dem früheren Krankenpflegeheim an der Blankenburger Bahnhofstraße gehörte das frühere Feierabendheim "Buschallee" zum Kern der neu gegründeten Stiftung. In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Stiftung gründlich gewandelt und die Zahl ihrer Einrichtungen sukzessive erweitert. Zur Albert Schweitzer Stiftung gehören mittlerweile 18 Standorte im Nordosten Berlins.

Der Eintritt zum Sommerfest ist frei. Das Stiftungsgelände ist sich fußläufig vom S-Bahnhof Blankenburg entfernt.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.