Sascha Guzy ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele

Sascha Guzy mit historischen Feuerwehrhelmen: Er ist neuer Vorsitzender des Berliner Feuerwehrverbandes. (Foto: BW)

Blankenburg. Der Berliner Landesfeuerwehrverband hat einen neuen Vorsitzenden. Sascha Guzy ist Feuerwehrmann in der Freiwilligen Feuerwehr Blankenburg. Der 35-Jährige löst die bisherige Vorsitzende Brigitte Schiffel ab.

Die engagierte Weißenseerin, die dem Verband viele Jahre lang vorstand, trat zur Wahl nicht mehr an. Für ihre Verdienste um das Feuerwehrwesen wurde sie auf der Delegiertenversammlung des Landesverbandes mit dem Goldenen Feuerwehrehrenkreuz ausgezeichnet. Außerdem erhielt sie die Gedenkmedaille des Präsidenten des Berliner Abgeordnetenhauses. Des Weiteren wurde sie zur Ehrenvorsitzenden des Berliner Feuerwehrverbandes ernannt.

Ab sofort wird sich nun Sascha Guzy für die Interessen der Freiwilligen Feuerwehrleute in Berlin einsetzen. Der Blankenburger ist Feuerwehrmann mit Leib und Seele. Sein Vater Heinz ist seit Jahrzehnten bei der Blankenburger Feuerwehr. So verwunderte es kaum, dass auch Sascha als Kind in die Jugendfeuerwehr eintrat.

Als er dann volljährig war und die Ausbildung absolviert hatte, wurde er in die Einsatzabteilung aufgenommen. Von 2003 bis 2012 war er zugleich Jugendwart seiner Wehr. Als solcher brachte er Kindern und Jugendlichen das Einmalseins der Feuerwehrtechnik und der Ersten Hilfe bei. Vor anderthalb Jahren gab er diese Aufgabe ab. Denn er wurde zum Direktionsjugendwart der Feuerwehrdirektion Nord gewählt.

Der neue Landesverbandsvorsitzende machte sich aber nicht nur mit seinem Engagement in der Jugendarbeit einen Namen. Gemeinsam mit seinem Vater Heinz baute er in den vergangenen 15 Jahren eine imposante historische Sammlung auf. Diese besteht aus Ausrüstungsgegenständen der vergangenen 150 Jahre Berliner Feuerwehr und aus internationalen Feuerwehrutensilien. Diese Sammlerstücke stellen die Guzys jedes Jahr zum Blankenburger Feuerwehrfest aus. Außerdem ist eine Auswahl auf www.feuerwehr-historie.de zu sehen.

Als neuer Landesvorsitzender hat Sascha Guzy nun weit größere Aufgaben zu bewältigen. "Ich werde mich für einen Umbruch und Neuerungen engagieren", sagt er. "Themen wie Mitgliedergewinnung sind mir ebenso wichtig, wie die Öffentlichkeitsarbeit und damit verbunden die Wahrnehmung der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr in der Bevölkerung." Guzy fordert vor allem auch eine bessere Unterstützung des Ehrenamtes durch das Land. Auch für eine Stärkung der Jugendarbeit in den Freiwilligen Feuerwehren möchte er sich einsetzen.

Weitere Informationen zum Landesfeuerwehrverband gibt es auf www.guzy.eu.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.