Beste Noten für die Pflege in der „Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen“

Berlin: Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen und Betreuen |

Blankenburg. Über sehr gute Noten nach der Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) kann sich das Team der „Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen“ (ASS) freuen.

Nach der Qualitätsprüfung durch den MDK wurde ihm eine 1,0 zuerkannt. In allen vier geprüften Bereichen gab es diese Bestnote. Geprüft wurden die Pflege und medizinische Versorgung, der Umgang mit demenzkranken Bewohnern, die soziale Betreuung und die Gestaltung des Alltags mit den Bewohnern sowie die Bereiche Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene. Auch bei der parallel stattfindenden Bewohnerbefragung gab es die Note Sehr gut.

Die MDK-Prüfung in der Stiftung findet ohne vorherige Ankündigung statt. Auch deshalb sieht die stellvertretende Pflege-Fachbereichsleiterin Cathrin Buch in der Bestnote eine Bestätigung für die Arbeit ihrer Kollegen im Pflegedienst: „Bei uns zählt neben der hohen Fachlichkeit unserer Mitarbeiter auch ein sehr herzlicher Umgang und ein enger Kontakt zu den Menschen, die wir betreuen. Die sehr gute Note bei der unabhängig durchgeführten Bewohnerbefragung freut uns deshalb besonders und bestätigt uns in diesem Ansatz.“

Die Albert-Schweitzer-Stiftung wurde 1997 nach einem Beschluss der damaligen Weißenseer Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gegründet. Vorstandsvorsitzende im Auftrage des Bezirksamtes ist jeweils die Sozialdezernentin des Bezirksamtes, seit einigen Wochen also Rona Tietje (SPD). Die Stiftung betreibt inzwischen mehrere stationäre Pflegeeinrichtungen. Ihren Hauptsitz hat sie an der Blankenburger Bahnhofstraße. BW

Weitere Informationen zur Stiftung gibt es im Internet auf www.ass-berlin.org.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.