Medizinischer Dienst bewertete Pflegedienst der Albert-Schweitzer-Stiftung

Der Ambulante Pflegedienst der ASS hat seinen Sitz im Haus Prag in der Bahnhofstraße 33. (Foto: Bernd Wähner)

Blankenburg. Über sehr gute Noten nach der Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) kann sich das Team des Pflegedienstes der "Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen" (ASS) freuen.

Nach der Qualitätsprüfung durch den MDK wurde ihm eine 1,0 zuerkannt. Auch bei der parallel stattfindenden Bewohnerbefragung gab es die eine sehr gute Note. Die MDK-Prüfung findet ohne Ankündigung statt. Auch deshalb sieht die zuständige Fachbereichsleiterin Ilona Kolbe in der Bestnote eine Bestätigung für die Arbeit ihrer Kollegen im Pflegedienst: „Darüber freuen wir uns ganz besonders. Diese Bewertung zeigt uns, dass unsere Mitarbeiter sehr zugewandt und individuell vor Ort unterstützen.“

Die ASS wurde 1997 nach einem Beschluss der Weißenseer Bezirksverordnetenversammlung (BVV) gegründet. Vorstandsvorsitzende im Auftrage des Bezirksamtes ist der amtierende Sozialdezernent des Bezirksamtes, seit einigen Jahren also Sozialstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD). Die Stiftung betreibt inzwischen mehrere stationäre Pflegeeinrichtungen. Ihren Hauptsitz hat sie an der Blankenburger Bahnhofstraße.

Dort werden in Pflegeheimen und -wohnungen Menschen betreut, wenn sie in ihren bisherigen Wohnungen aus Alters- oder Krankheitsgründen nicht mehr allein zurechtkommen. 2009 entschlossen sich Bezirk und Stiftung zusätzlich einen ambulanten Pflegedienst einzurichten. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.