Die Bordsteine endlich absenken

Blankenburg. Das Bezirksamt soll auf der Treseburger Straße an geeigneter Stelle, zum Beispiel vor der Hausnummer 22, den Bordstein absenken. Damit soll für mobilitätseingeschränkte Menschen eine Möglichkeit geschaffen werden, die Straße zu überqueren. Diesen Auftrag erteilten die Bezirksverordneten dem Bezirksamt. An der Treseburger Straße, östlich der Ahornallee entstanden in den vergangenen Jahren zahlreiche neue Wohnhäuser. Da es bisher keine abgesenkten Bordsteine gibt, ist das Überqueren der Straße im Rollstuhl oder auch mit Kinderwagen schwierig. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.