Bezirksamt lässt Gutachten für das Landschaftsschutzgebiet Blankenfelde erstellen

In Arkenberge ist eine große Vielfalt von Tierarten und Pflanzen anzutreffen. (Foto: Bernd Wähner)

Blankenfelde. Die Landschaft rund um das Dorf Blankenfelde ist seit 2004 als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Damit sie künftig gezielter gepflegt und entwickelt werden kann, hat das Bezirksamt zwei Gutachten erstellen lassen.

Auf deren Grundlage soll ein Pflege- und Entwicklungsplan für die rund 805 Hektar große Fläche entwickelt werden. In den Gutachten wurden in den vergangenen zwei Jahren die Vorkommen von Vögeln und Tag- und Nachtfaltern ermittelt. Außerdem erstellten die Gutachter einen Überblick über das Biotop- und die Pflanzenvielfalt. Das Fazit: Das Landschaftsschutzgebiet Blankenfelde ist eines der artenreichsten in Berlin.

Sowohl die kleinen Acker- und Wiesenflächen als auch die Waldflächen sind Lebensraum streng geschützter Arten wie des Kranichs, Neuntöters und Wachtelkönigs. Die Bedeutung des Gebietes gerade für die Vogelwelt Berlins ist immens. So wurden dort rund 45 Prozent aller bisher in Berlin nachgewiesenen Brutvogelarten nachgewiesen.

Von besonderer Bedeutung sind die artenreichen Frisch-, Feucht- und Nasswiesen auf den Niedermoorstandorten, die auch für den Klimaschutz als Kohlenstoffdioxid-Speicher wichtig sind. Die Gebiete Zingergrabenniederung und die beiden Kiesseen Arkenberge zeichnen sich zudem durch seltene Pflanzenarten, beispielsweise die Grasnelke aus. Eine weitere Erkenntnis: Mit 31 Tagfalterarten ist das Gebiet auch im Hinblick auf diese Tiere als artenreich einzustufen.

Zu den Ergebnissen der Gutachten erklärt Umweltstadtrat Dr. Torsten Kühne (CDU): „Der in den Gutachten nachgewiesene Artenreichtum ergibt sich aus dem großen Strukturreichtum der Fläche. Dies ist umso bemerkenswerter, als es sich um ein Gebiet innerhalb der Grenzen einer europäischen Metropole handelt.“ Kühne weist aber auch darauf hin, dass der Nutzungsdruck auf dieses Gebiet in den vergangenen Jahren stark gestiegen sei. Immer mehr Menschen kommen in dieses Landschaftsschutzgebiet. Bereits jetzt seien Schäden und Beeinträchtigungen in der Landschaft erkennbar, so der Stadtrat. Weil der Bevölkerungszahlen in Pankow weiter ansteigen, ist zu vermuten, dass auch der Nutzungsdruck auf das Schutzgebiet weiter steigt. Kühne: „Das wird Auswirkungen auf das Artenvorkommen haben. Eine drohende Übernutzung der Landschaft wird den Verlust von Lebensräumen und Arten bedeuten. Wir müssen deshalb Strategien zu deren Erhalt entwickeln und dadurch den Umwelt- und Naturschutz im Bezirk stärken.“ Deshalb soll, ausgehend von den Gutachten, ein Pflege- und Entwicklungsplan für Blankenfelde entwickelt werden. BW

Die Gutachten hat das Bezirksamt auf http://asurl.de/130w ins Netz gestellt.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.