Das Dorf Blankenfelde lädt zum Tag der offenen Höfe

Blankenfelde. Ein etwas anderes Ortsteilfest veranstaltet der Bürgerverein Dorf Blankenfelde. Er lädt am 14. Juni zum dritten Mal zu einem Tag der offenen Höfe ein. Los geht es um 14 Uhr mit einem Festumzug quer durchs Dorf.

Vom Straßenrand aus können die Gäste landwirtschaftliche Fahrzeuge und Pferdegespanne, aber auch Oldtimer und Kuriositäten auf Rädern bestaunen. "Vieles wird sich bei diesem Fest um den Pferdesport drehen. Besonders Kinder werden auf ihre Kosten kommen", sagt Leo Weixelbaum vom Bürgerverein Dorf Blankenfelde. "Beim Voltigieren werden schon die Jüngsten ihren Mut und ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, während die Größeren dem Publikum Reit- und Springvorführungen bieten."

An vielen Orten des Dorfes werden aber auch die kleinen Besucher beim Ponyreiten selbst erste Erfahrungen im Sattel sammeln können. Wem dazu der Mut fehlt, der kann bei einer Kremserfahrt vom geschmückten Wagen aus winken.

Zum Tag der offenen Höfe veranstaltet die Blankenfelder Kita außerdem ein Kinderfest, und auf dem Hof der Platanen-Grundschule findet ein "Sportfest der etwas anderen Art" statt. Puppentheater können die jungen Besucher hingegen auf dem Stadtgut Blankenfelde erleben. Bereits vor der Eröffnung findet ab 9 Uhr ein Wettstreit der Jugendfeuerwehren auf dem Blankenfelder Reitplatz statt. Dieser wird in diesem Jahr von der Feuerwehr Blankenfelde ausgerichtet.

Nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene gibt es in Blankenfelde am 14. Juni viel zu entdecken. Ortsansässige Handwerker öffnen zum Beispiel ihre Werkstätten. Man kann viel über Brunnenbau erfahren, Handwerkskunst in Holz und Beton bewundern oder in einer Druckerei die Entwicklung von der historischen Druckerpresse zum Computerdruck nachvollziehen.

Es gibt auch einen Unfallsimulator. Und "Gut gezielt ist halb getroffen" heißt es beim Schützenverein. Dort trifft man auch Förster, Jäger und Imker, die über die besondere Naturverbundenheit der Blankenfelder informieren. Auf dem Blankenfelder Künstlerhof öffnet Liz Mields-Kratochwil ihr Bildhaueratelier und führt durch den Skulpturengarten. Außerdem wird in der Töpferwerkstatt ein Glasurbrand vorgeführt.

In der Dorfkirche wird Pfarrer Burmeister über "Verlorene Schätze" berichten, und bei einer Orgelvesper können die Besucher klassischer Musik lauschen und entspannen. Auf dem Stadtgut zeigen schließlich Luftakrobaten ihre Künste, und am Abend erklingen kubanische Rhythmen.

Was, wann, wo genau stattfindet, erfahren die Besucher auf Aushängen, die überall in Blankenfelde zu finden sein werden. Empfehlenswert ist, an diesem Tag mit der Buslinie 107 oder mit dem Fahrrad anzureisen. Parkplätze werden im Dorf rar sein.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.