Freie Naturschule wird weiter ausgebaut

In der Freien Naturschule können die Kinder auch an ungewöhnlichen Orten lernen. (Foto: Freie Naturschule)

Blankenfelde. Die Freie Naturschule im Stadtgut Blankenfelde möchte weiter wachsen. Im sechsten Jahr ihres Bestehens ist die Schule vom Senat als staatliche Schule anerkannt worden.

Um das zu feiern, aber auch Interessierten einen Einblick in den Schulalltag zu ermöglichen, wird am 15. September von 14 bis 17 Uhr ein Tag der offenen Tür auf dem Schulgelände an der Hauptstraße 24-28 veranstaltet. Gestartet ist die Bildungseinrichtung 2007 mit 18 Kindern und drei Pädagogen. Initiiert wurde sie von einer engagierten Elterninitiative. Mit der staatlichen Anerkennung steht die Bildungseinrichtung auf eigenen Füßen. Sie löst sich von ihrem bisherigen Träger, dem Verein Freies Lernen in Berlin e.V..

Dessen professionelle Unterstützung war wichtig, denn ohne Trägerverein müssen private Schulprojekte fünf Jahre lang finanziell auf eigene Faust durchhalten. Jetzt steht es der Naturschule frei, selbst Trägerverein für andere gemeinnützige Schul-, Kindergarten- und Naturprojekte zu werden.

Seit der Gründung erfolgte der Auf- und Ausbau der freien Schule trotz mancher Durststrecken wie geplant. Aktuell lernen 50 Kinder an der Schule, betreut von neun festangestellten Pädagogen. Zwei Mitarbeiterinnen sind in der Schulkoordination tätig. Junge Menschen verbringen hier außerdem ihr Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr. Neuerdings kommen auch Teilnehmer aus dem Ausland.

Die Eltern der Schüler haben mit ihrer Eigeninitiative und viel Arbeit dazu beigetragen, dass drei Gebäude auf dem denkmalgeschützten Gutshofensemble des Blankenfelder StadtGuts ausgebaut und für die Schule hergerichtet werden konnten. Die Finanzierung gelang durch Kredite der GSL-Bank, für die Eltern und Freunde Bürgschaften übernahmen. Aber auch erhebliche Mittel der Software AG Stiftung, der Veolia Stiftung und aus dem Konjunkturprogramm Aufbau Ost flossen in den Schulausbau.

"Es ist für uns alle ein Meilenstein, in die eigene Trägerschaft zu gehen - und nach sehr viel Arbeit ein gutes Gefühl, eine Schule mit stabilen und eingespielten Strukturen geschaffen zu haben", sagt Petra Larass, Elternvorstand der Freien Naturschule im StadtGut. "Nach der Aufbauphase wollen wir unseren Schwerpunkt Umwelt und Natur erweitern und die Vernetzung mit anderen Schulen und Projekten anstreben. Wir sind offen, weitere Naturschulen zu unterstützen."

Ein letzter Bauabschnitt zur Vollendung des Schul-Campus in den denkmalgeschützten StadtGut-Gebäuden steht noch an: Die obere Etage der 1880 erbauten Stellmacherei muss ausgebaut werden, um dem Platzbedarf für die Lerngruppen gerecht zu werden. Dafür sucht die Naturschule nach Sponsoren. Auch die Sanierung der Liegehalle, einst Erholungsort für Lungenkranke, wird angestrebt.

Weitere Infos unter www.freie-naturschule-pankow.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden