Richtfest für neues Logistikzentrum

Noch sind auf dem Grundstück an der Stadtgrenze die Bauarbeiter präsent. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Airport Park |

Bohnsdorf. Am Anfang waren Felder und eine alte Gärtnerei. Inzwischen füllt sich das rund 100 Hektar große Areal an der Stadtgrenze mit Logistikunternehmen und Dienstleistern.

Jetzt wurde im SEGRO Airport Park Berlin Richtfest gefeiert. Die riesige Halle an der Alexander-Meißner-Straße verfügt über 21 000 Quadratmeter Mietfläche, das entspricht fast drei Fußballfeldern. Mieter ist das Logistikunternehmen Rieck. Die Firma betreibt Internetshops und bietet Logistik, unter anderem für Spiele-Max und Siemens, an. Rund 150 Mitarbeiter werden hier tätig sein. Dazu kommen vor „geschenkintensiven“ Feiertagen wie Weihnachten weitere Saisonkräfte. „Für uns waren der nahe Autobahnanschluss für Belieferung und Versand und im Interesse unserer Mitarbeiter die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr durch den S-Bahnhof Grünbergallee Gründe für die Standortentscheidung“, erläutert Geschäftsführer Stefan Rieck.

Am bisherigen Standort an der Porschestraße in Mariendorf war die geplante Erweiterung nicht mehr möglich. Bis August will Rieck Logistik die Arbeit in Bohnsdorf aufnehmen.

Das Grundstück an der Straße Am Seegraben (Bundesstraße 96a) stand anfangs unter keinem Guten Stern. Bereits 1992 hatte die Berlin Brandenburg Flughafenholding im Vorgriff auf den Flughafenneubau in Schönefeld das fast 120 Hektar große und landwirtschaftlich genutzte Areal gekauft. Erst nach Abschluss des Raumordnungsverfahrens stand fest, dass dieses Grundstück nicht benötigt wird. Im Jahr 2010 kaufte der britische Immobilienkonzern SEGROS Teile der Fläche und begann mit der Entwicklung des Gewerbestandorts Airport Park Berlin. Die Straßen baute vorher das Land Berlin. Sie tragen mit Namen wie Ludwig Prandtl und Alexander Meißner Namen von Technikern, die eng mit der Luftfahrt verbunden sind. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.