Spielplatz am Breitkopfbecken: Sicherheit durch gute Sicht

Probe an der behindertengerechten Schaukel: Berit Binder (links) vom bezirklichen Fachbereich Spielplätze und Landschaftsarchitektin Birgit Tornow-Wendland sowie Baustadtrat Martin Lambert (l.) und Bauleiter Andreas Röder. (Foto: Sinneswerk)
Berlin: Spielplatz Breitkopfbecken |

Reinickendorf. Nach achtmonatiger Bauzeit wurde am 12. November der Spielplatz am Breitkopfbecken (Höhe Armbrustweg) für die Kinder freigegeben.

Dem Bezirk war der neue Spielplatz 270.000 Euro aus seiner Investitionsplanung wert. Die Planer vom Ingenieurbüro für „komplexe Freiraumplanung“ mit Namen „Sinneswerk“ aus Hennigsdorf hatten bei der Vorbereitung des Platzes auch die Kinder der benachbarten Kolumbus-Grundschule mit einbezogen.

Der Platz soll ein Treffpunkt für junge Menschen in jedem Alter werden. Für Kleinkinder dürfte der Buddelkasten interessant sein, für Jugendliche eher der Kleinfeld-Fußballplatz. Die Farben der Spielgeräte wurden der umgebenden denkmalgeschützten Wohnbebauung angepasst. Von dort gibt es auch einen freien Blick auf den Spielplatz. Der dient der Sicherheit der Kinder ebenso wie die freie Sicht auf das Breitkopfbecken, wie Baustadtrat Martin Lambert (CDU) betont. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Claudia Schirocki aus Reinickendorf | 03.12.2015 | 18:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.