Mutmaßliche Schläger stellten sich: Fahrgast hatte Vandalismus kritisiert

Berlin: U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz |

Reinickendorf. Nach einer Schlägerei am frühen 4. Juni auf dem U-Bahnhof Franz-Neumann-Platz haben sich zwei Heranwachsende im Alter von 18 und 19 Jahren am selben Tag im Beisein ihrer Anwälte auf einem Charlottenburger Polizeiabschnitt gestellt.

Gegen 3.30 Uhr trat einer der Jugendlichen auf dem Bahnsteig mutwillig gegen eine Glaswerbetafel, die durch den Tritt beschädigt wurde. Der 52-jährige sprach daraufhin den Jugendlichen an und forderte ihn auf, sein Verhalten zu unterlassen. Daraufhin stieß der Tatverdächtige mit Unterstützung eines weiteren Jugendlichen den Mann zu Boden. Sie schlugen und traten gegen den Kopf des 52-Jährigen. Die übrigen Jugendlichen der Gruppe zogen die beiden Schläger von dem am Boden liegenden Mann weg und verließen mit ihnen gemeinsam den Bahnhof.

Der Attackierte kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.