Erinnerung an Hauptstadtbeschluss: Jahresprägung der Münze Berlin

Vorderseite der Gedenkprägung. (Foto: Münze Berlin)
Berlin: Staatliche Münze Berlin |

Reinickendorf. Die Staatliche Münze Berlin, Ollenhauerstraße 97, erinnert mit einer Gedenkprägung an den "Hauptstadtbeschluss" des Deutschen Bundestages vor 25 Jahren.



Am 20. Juni 1991 beschloss der Deutsche Bundestag nach einer spektakulären und hart umkämpften Abstimmung mit knapper Mehrheit den Antrag „Vollendung der Einheit Deutschlands" und damit den Umzug von Parlament und Regierung vom Rhein an die Spree. Dieser Beschluss geht als Hauptstadtbeschluss in die Geschichte ein, obwohl Berlin bereits 1990 mit Inkrafttreten des Einigungsvertrages Bundeshauptstadt der Bundesrepublik Deutschland geworden war.

„Wir freuen uns, dass wir mit der Würdigung des Hauptstadtbeschlusses wieder ein emotionales Thema für unsere Jahresprägung gefunden haben. Die Debatte gilt zu Recht als eine Sternstunde des Parlaments“ erklärte der Geschäftsleiter der Münze Berlin, Andreas Schikora, bei der Vorstellung der Gedenkprägung.

Das Motiv für die Gedenkprägung wurde in einem Künstlerwettbewerb gefunden, den die Münze Berlin veranstaltet hat. Insgesamt neun Beiträge von Künstlern wurden eingereicht. Auf der Rückseite ist das Brandenburger Tor – das Symbol der Deutschen Einheit – dargestellt. Die Gedenkprägung „25 Jahre Hauptstadtbeschluss“ ist die dreizehnte Ausgabe der 2004 begonnenen Serie von Jahresgedenkprägungen der Münze der Hauptstadt.

Die Prägung ist zu einem Preis von 13 Euro zu bestellen unter: shop.muenze-berlin.de. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.