Für kleine Forscher: Neuköllner Einrichtungen zertifiziert

Neukölln. Zwanzig weitere Berliner Kitas und Grundschulen sind ab sofort als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Darunter sind auch zwei Neuköllner Einrichtungen: die Bruno-Taut-Schule in Britz und der Ina-Kindergarten am Rudower Flurweg.

Vergeben wird das Siegel von der Industrie- und Handelskammer (IHK). Es zeichnet Bildungseinrichtungen aus, die sich in besonderer Weise für die Integration der Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (die sogenannten Mint-Fächer) im Alltag der Kinder einsetzen.

Insgesamt gibt es in der ganzen Stadt nun 140 Kitas und Schulen, die sich mit dem Zertifikat schmücken können. Bettina Schoenau von der IHK sagt: „Kinder sind neugierig und haben viele Fragen, zum Beispiel: Welche Farbe hat das Wasser? Woher kommt der Wind? Wenn diese Fragen aufkommen, ist es eine gute Gelegenheit, den kleinen Forschern zu helfen, selber Antworten zu finden.“

Damit die Erzieher und Lehrer die Experimentierlust nach Kräften unterstützen können, bietet ihnen die IHK ständig Workshops zu verschiedenen Mint-Themen an und informiert sie darüber, wie sie die Kinder auf Augenhöhe beim Forschen begleiten können. Interessierte Fach- und Lehrkräfte können sich bereits jetzt für Workshops im kommenden Jahr anmelden. sus

Weitere Informationen auf www.ihk-berlin.de/hdkf und unter  31 51 00.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.