Per Internet in Europa unterwegs: Zwei Schulen erhalten Qualitätssiegel

Neukölln. Erfolg für Neukölln: Zwei Schulen haben das eTwinning-Qualitätssiegel 2016 erhalten.

Europaweit sind über 160 000 Schulen bei eTwinning angemeldet und kommunizieren über diese Internetplattform. Das Siegel wird jedes Jahr vom Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz verliehen. Es ist mit Sachpreisen und Urkunden verbunden

Die Britzer Herman-Nohl-Schule an der Hannemann überzeugte die Jury mit ihrem Projekt „Meine bunte Stadt“. Viertklässler beschäftigten sich mit dem Thema „Wo ich zuhause bin“. Sie erkundeten Berlin und stellten die Stadt im Internet ihren Partnern in acht europäischen Ländern vor. Besonders Migrantenkinder profitierten von dieser Aktion: Die meisten sind zwar hier geboren, wussten jedoch wenig über ihre Heimatstadt und ihre Geschichte.

Die Buckower Schule am Bienwaldring punktete mit ihrem Projekt „Meet and draw“. Die 13- bis 17-Jährigen mit intellektuellem Förderbedarf tauschten sich zunächst mit ihrer lettischen Partnerklasse über E-Mails, Briefe und Videokonferenzen aus, vorwiegend auf Englisch. Dann malten sie zu einem bestimmten Thema. Dabei kamen die klassischen Buntstifte genauso zum Einsatz wie interaktive Tafeln.

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) erklärte dazu: „Vorbildlich. Durch den Einsatz digitaler Hilfsmittel gelang der Austausch mit der Partnerschule trotz sprachlicher Hürden. Gleichzeitig stärkten die Jugendlichen ihre Medienkompetenz.“ sus
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.