Künstlerfamilie Kampmann: Neue Ausstellung auf Schloss Britz

Berlin: Schloss Britz |

Britz. Gemälde, Plastiken und Zeichnungen: Unter dem Titel „Kampmann – Eine Berliner Künstlerfamilie“ zeigt Schloss Britz, Alt-Britz 73, eine neue Sonderausstellung.

Die Familie brachte zahlreiche Malerinnen und Maler, Bildhauer und Architekten hervor. Walter Kampmann (1887-1945) zählte mit seinen expressiven Bildern zur Avantgarde der Weimarer Republik und gehörte zur Berliner Künstlervereinigung „Novembergruppe“. Neben seinen Werken werden auch Arbeiten seines Bruders Alexander, seiner zweiten Frau Kat und seiner Kinder Utz und Winnetou gezeigt.

Apropos: Der Architekt Winnetou Kampmann baute in Berlin viele Wohn- und Bürohäuser. In den 1980er-Jahren leitete er die Modernisierung wichtiger Kulturbauten. Dazu zählen der Martin-Gropius-Bau, das Bröhan-Museum und der Hamburger Bahnhof.

Die Schau ist bis zum 11. März zu sehen, täglich außer montags 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt fünf, ermäßigt drei Euro. Führungen finden sonntags um 14 Uhr statt. Infos unter  60 97 92 30. sus
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.