Sinfonie-Orchester Tempelhof (SOT) begeisterte Zuhörerinnen und Zuhörer in Britz

Trotz des Dauerregens am Samstagabend, dem 1. Juli 2017 ist der Kulturstall bis auf den letzten Sitz gefüllt. Der Saal befindet sich auf dem wunderbarem Gelände vom Schloss Britz. Das SOT bietet im ersten Konzertteil an diesem Abend Felix Mendelssohn Bartholdy Ouvertüre zu Ruy Blas op. 95 und Camille Saint-Saëns Symphonie Nr.1 Es-Dur op.2 (Adagio-Allegro, Marche-Scherzo: Allegro scherzando, Adagio, Allegro maestoto).

Nach der verdienten Konzertpause lauschen alle im Saal den wunderschönen Klängen von Jakob Spahn. Er ist seit der Spielzeit 2011/ 2012 Solo-Cellist im Bayrischen Staatsorchester und interpretiert das Konzert für Violoncello und Orchester op. 104 von Antonin Dvořák
(Allegro, Adagio ma on troppo, Finale: Allegro moderato).

Unter der sensationellen Leitung der beiden Dirigenten Mathis Richter-Reichhelm und Mariano Domingo lässt das SOT an diesem Abend den Dauerregen verschwinden.


Aktuell sucht das SOT insbesondere Kontrabassisten*innen (Instrumente sind am Probenort vorhanden) und  Hornist*innen.
Geprobt wird immer montags, 18:30 -21:30 Uhr im Askanischen Gymnasium (Kaiserin-Augusta-Str. 19, 12103 Berlin).
Mehr Informationen über das SOT gibt es online auf sinfonie-orchester-tempelhof.de und auf der SOT-Facebookseite (Sinfonie-Orchester Tempelhof).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.