Umzug der Ökolaube: Eisenbahnwagon dient als Ersatz

Berlin: Freilandlabor |

Britz. Das Freilandlabor Britz bekommt einen neuen Standort. Das alte Gewächshaus, in dem bisher die Ausstellungen gezeigt wurden, wird nun durch einen Neubau ersetzt.

Während der Bauzeit steht ein Eisenbahnwaggon 100 Meter vom alten Standort entfernt als Treffpunkt für Führungen zur Verfügung. Nach fast 30 Jahren mußte sich das Freilandlabor vom Ausstellungspavillon im Britzer Garten verabschieden. Der Neubau soll im nächsten Jahr fertig sein.

Der Eisenbahnwaggon wird sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet sein. Dort können auch viele Experimente gezeigt werden. Während der Bauzeit des Umweltbildungszentrums lädt das Freilandlabor die Besucher in die Ökolaube vor dem Parkeingang Blütenachse ein. Der naturgemäße Garten enthält viele Anregungen für Hobbygärtner, zum Beispiel eine Trockenmauer mit Insektenhotel, eine Bewegungsbaustelle für Kinder und natürliche verschiedene Beete Blumen und Gemüsepflanzen. Die Ökolaube öffnet jeden Sonnabend zwischen 12 und 18 Uhr.

Anfang des Monats ist auch das Veranstaltungsprogramm von Mai bis Oktober erschienen. Es gibt viele spannende Veranstaltungen für Jung und Junggebliebene wie „Grünes gegen die Frühjahrsmüdigkeit“, „Natur für die Familien“ oder eine Elfennacht im Britzer Garten.

Das Programm ist an den Kassen des Britzer Gartens, im Freilandlabor und in Bibliotheken, Bürgerämtern und anderen Institutionen kostenlos erhältlich. Mehr beim Freilandlabor Britz e.V. im Sangerhauser Weg 1 oder unter  703 30 20 sowie online auf www.freilandlabor-britz.de. KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.