Foto-Kampagne enthüllt auf Mittelinsel in Britz: Sebastian zeigt "Gesicht gegen Nazis"

Sebastian zeigt "Gesicht gegen Nazis". Foto: Haße
Seit September 2017 kommt Sebastian täglich hier her. An die Mittelinsel in Britz Fritz-Reuter-Allee Ecke Parchimer-Allee.

Jetzt zum Winter hat er frische Christwinterpflanzen
mit rötlichen Pflanzen gesetzt.
Und dazu seine Foto-Kampagne "Gesicht zeigen gegen Nazis" enthüllt. 

Sie richtet sich gegen die Neuköllner Rechte Szene,
erinnert an die Schändung der Stolpersteine aus der Hufeisensiedlung
und  weist zugleich auf die Neueinbetonierung hin.

"Ich muss mich für meine Haltung nicht schämen und lasse mich von keinem Einschüchtern. "

Das Grünflächenamt Neukölln weiß von allem. 

"Immer wieder wurden alle Pflanzen und alle Schilder herausgerissen bzw. zerstört. Immer wider pflanzte ich nach bzw. steckte neue eigene Schildschriftzüge ein."

Die Anwohner*inninitiative, in der er drin ist, ist über die Aktion informiert.
"Bei Hufeisern bin ich nun ein Jahr lang. Bei uns hat man einen gewissen Schutz".
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.