Kevin (18) hält 7 Wochen ohne Verkehr aus während der Fastenzeit 2017

Kevin aus Britz. Foto von Sebastian Haße
Kevin ist, mein Eindruck, selbstbewusst und weiß was er will.

Täglich fährt er eigentlich immer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Egal wann. Egal wohin. Es regnet als wir zwei uns treffen.

"Für die Umwelt fahre ich in Berlin während der Fastenzeit die ja 7 Wochen lang geht, nur mit dem Rad." Das Wetter ist im hierbei vollkommen egal.

Und die Uhrzeit frage ich ihn? "Egal wie spät es ist".
"Die Öffis" erzählt er mir "sind so manches mal nicht so zuverlässig".
Kevins härteste Erfahrung war bislang der Schulweg. "Meine Schule ist in Berlin Mitte. Und ich wohne ja hier in Britz. Das ist schon etwas ganz anderes." Und weiter ergänzt er lachend "Mit Rad brauche ich nun statt 20 Minuten satte 45 Minuten". Wenn den Lesern also in der nächsten Zeit ein recht sportlicher Mann entgegenfährt, ist das Kevin.

Die Fastenzeit ist der jährliche, freiwillige Apell, einmal für 7 Wochen lang bewusst auf etwas zu verzichten.
Jedoch muss es das sein, was man sonst täglich tut.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.