Schon wieder wird Toms "Pflanzenaktion gegen Nazis" in Hufeisensiedlung durch Zerstörung eingeschüchtert

Sebastians Aktion Pflanzenbeet gegen Nazis wird schon wider durch Zerstörung eingeschüchtert. Foto: Autor
Seitdem 15.  September 2017 pflegt Tom aus der Britzer Hufeisensiedlung sein Pflanzenbeet gegen Nazis mit Erlaubnis vom Grünflächenamt Neukölln.

Seit Freitag, dem 20. Oktober 2017  hat er jetzt  -aktuell zur Demo gegen den AfD Einzug in den Bundestag am Sonntag, dem 22. Oktober 2017-  den Schriftzug "Bundestag Nazisfrei" da zugeklebt. Und von Freitag, dem 20. auf heute Samstag, dem 21. Oktober wird schon wieder erschreckender Weise weiter randaliert.  Das komplette Schild in der Erde steckend wurde nach vorn hin umgestoßen. Und alles wurde dann so hinterlassen. Der oder die Täter flüchteten erneut.

Für Tom kein Grund nachzugeben. Jetzt prangt deutlich zu lesen das Pappschild über allen mit der Frage " Warum wird hier randaliert?".

Und insgesamt stellt er öffentlich einmal mehr die Frage in den Raum: Wie kann es sein, das privates Engagement so mit Füßen getreten  wird ? 

Aufhören kommt für ihn nicht in Frage. Nach wie vor ist er täglich hier. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.