Alltag in einer Modellsiedlung

Britz. Von der sozialdemokratischen Modellsiedlung zum nationalsozialistischen Kleinbürgerviertel und zurück: "Umkämpfte Idylle" ist der Titel einer zweistündigen Führung durch die Hufeisensiedlung. Der Historiker Henning Holsten lässt die Teilnehmer hinter die Fassaden des Weltkulturerbes blicken und erzählt über Anarchisten und Spießer, Widerstandskämpfer und Massenmörder. Los geht es am Sonntag, 22. Juni, um 14 Uhr. Treff ist am Nordausgang des U-Bahnhofs Parchimer Allee. Zu bezahlen sind fünf, ermäßigt 3,50 Euro. Anmeldung und Infos unter 627 27 77 16.


Susanne Schilp / susch
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.