Ausstellungen bis Monatsende geöffnet

Britz. Zwei interessante Wechselausstellungen sind noch bis Ende Dezember im Museum Neukölln sowie im Foyer des Kulturstalls zu sehen. Die Sonderausstellung "BeLichtung - zu Gast im Berliner Zimmer" mit Fotografien von Oliver Möst und Florian von Ploetz wird noch bis 31. Dezember im Museum Neukölln gezeigt.

In der abstrahierten Kulisse eines Berliner Zimmers wurden Besucher und Gäste des Museums im Verlauf mehrerer Monate in diesem Jahr eingeladen, sich für ein Porträt in Szene zu setzen. Über 150 Bilder von Teilnehmern sind so entstanden. Sie zeigen die vielfältige Auseinandersetzung mit dem eigenen Bild und die Selbstinszenierung vor der Kamera. Die so entstandenen Fotos von Einzelpersonen, Paaren und Gruppen sind fröhlich, heiter, mitunter auch ernst. Selbst witzige, nachdenkliche und hintergründige Bilder sind zu sehen. Das Museum hat dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Noch bis zum 27. Dezember zeigt das Mobile Museum Neukölln seine Ausstellung zur Geschichte der Gropiusstadt im Kulturstall des Gutshofes Britz. Ihr Titel: "Mieter, Planer, Architekten - Wer schrieb die Geschichte der Gropiusstadt?".

Die Ausstellung berichtet von Menschen und Motiven, die Gropiusstadt-Geschichte gemacht haben. Von der ersten Planung für "Berlin-Buckow-Rudow" bis zur Entwicklung von Perspektiven für die Zukunft der Großsiedlung werden handelnde Personen vorgestellt.

Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags zwischen 10 und 18 Uhr im Foyer des Kulturstalls auf dem Gutshof Britz in Alt-Britz 81 zu besichtigen.

Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden