Begegnungsstätte "Viva la Vital" hat neu in Britz eröffnet

Projektleiterin Julia Zerbster (rechts) erprobte mit Dr. Franzsika Giffey und Bernd Szczepanski den Gymnastikraum. (Foto: Sylvia Baumeister)

Britz. In der Mohriner Allee hat die mitHilfe GmbH ein neues Projekt eröffnet. Die Begegnungsstätte "Viva la Vital" ist für Menschen jeden Alters aus der Umgebung gedacht und hält vielfältige Freizeit- und Fitnessangebote bereit.

Für die Bewohner im Umkreis der Mohriner Allee gab es bisher keine einzige Begegnungsstätte mit Freitzeit- und Sportangeboten. Das hat sich geändert. Am 9. Mai öffnete die neue Begegnungsstätte Viva la Vital in der Mohriner Allee 30-36 ihre Türen. Die Einweihungsgäste, unter ihnen Kulturstadträtin Dr. Franziska Giffey (SPD), Sozialstadtrat Bernd Szczepanski (Grüne) und die Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Katharina Smaldino, zeigten sich beeindruckt vom neuen Projekt des Trägers mitHilfe GmbH. Auf zwei Etagen werden in der Einrichtung bald Angebote verschiedenster Art für die Menschen aus der Nachbarschaft zur Verfügung stehen.

Für Rückengymnastik, Tanz, Yoga, Qi Gong oder Body Shape wurde auf der oberen Etage ein geräumiger Gymnastikraum mit Spiegelfläche und Geräten einrichtet. Nagelneu sind auch die Umkleideräume und die sanitären Anlagen. Zunächst plant der Träger in diesem Monat einige Schnupperkurse, bevor im Juni die ersten regulären Kurse starten, die monatlich oder auch längerfristig buchbar sind. "Unsere Angebote werden wir mit der Zeit erweitern und uns dabei an den Wünschen der Gäste orientieren", erklärt die stellvertretende Geschäftsführerin Sylvia Gardzilewski. Sie legt allerdings Wert auf die Feststellung: "Ein Fitness-Studio sind wir nicht. Denn in diesem soziokulturellen Projekt liegt der Fokus auf der zwischenmenschlichen Ebene."

Das wird auch im Erdgeschoss sichtbar, wo ein Café wochentags von 8 bis 16 Uhr zum Verweilen einlädt. Auf dieser Ebene, die barrierefrei ist, werden allerlei Freizeitaktivitäten angeboten. "Die Möglichkeiten sind auch hier vielfältig, von Handarbeiten über gesundes Kochen bis zu Filmvorführungen", sagt Geschäftsführerin Anja Hertel. Nach und nach werden die Öffnungszeiten bis in die Abendstunden ausgedehnt. Projektleiterin Julia Zerbster hofft auf Gäste, die Ideen mitbringen: "Wir wollen mit den Menschen, die hierher kommen, wachsen."


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.