Der Britzer Garten lädt zu spannenden Touren ein

Britz. Das Freilandlabor Britz bietet diese Woche drei Führungen mit ganz unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten für alle Altersgruppen an. Es geht um Konstruktionen der Natur, nachtaktive Tiere und Gräser.

Von welcher Pflanze stammt das Prinzip des Klettverschlusses? Fragen wie dieser geht das Freilandlabor am 24. Mai in einer Kooperationsveranstaltung mit der Volkshochschule (VHS) Tempelhof-Schöneberg nach. Erwachsene und Kinder im Alter ab sechs Jahren erforschen von 11 bis 13.15 Uhr mit Dr. Friedrich-Karl Schembecker Konstruktionen der Natur. Treffpunkt ist der Parkeingang Sangerhauser Weg, das Entgelt beträgt 2,50 Euro. Anmeldungen nimmt die VHS entgegen unter 902 77 30 00.

Im Rahmen der 4. Langen Nacht der Familie unternimmt das Freilandlabor mit Eltern und Kindern zwischen sieben und zehn Jahren am 24. Mai von 20 bis 23 Uhr eine abendliche Naturforschertour.

Gemeinsam sind sie Nachtaktiven Tieren wie Fledermäusen auf der Spur. Startpunkt ist der Parkeingang Mohriner Allee; die Teilnahme kostet 7,50, ermäßigt 4,50 Euro und drei Euro für Kinder bis zehn Jahre. Anmeldungen unter 703 30 20.

Die Wiesen des Britzer Gartens zeigen sich jetzt in ihrer vollen Pracht. Neben Kräutern sind viele unterschiedlich blühende Gräser zu entdecken, die Beate Schönefeld auf einer Führung durch den Park am 25. Mai um 14 Uhr bestimmt. Die Tour beginnt am Ausstellungspavillon des Freilandlabors, erreichbar über den Parkeingang Buckower Damm und kostet dreo, ermäßigt zwei Euro, plus Parkeintritt.


Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.