Freilandlabor bietet zwei Führungen am 26. Januar an

Das Rotkehlchen ist auch um diese Jahreszeit im Britzer Garten zu beobachten. (Foto: Freilandlabor/Eckhard Baumann)

Britz. Die winterliche Vogelwelt und die Besonderheiten von Moosen können Besucher am Sonntag, 26. Januar, bei zwei Spaziergängen mit Mitarbeitern des Freilandlabors durch den Britzer Garten erkunden.

Selbst im tiefsten Winter sind viele Vogelarten richtig aktiv. Bei sonnigem Wetter singen Rotkehlchen und Kohlmeise sogar und stecken so bereits jetzt ihre Brutreviere ab. Bernd Steinbrecher vom Freilandlabor unternimmt am 26. Januar um 9 Uhr im Britzer Garten einen Rundgang, auf dem er die winterliche Vogelwelt beobachten will. Treffpunkt für die vogelkundliche Tour ist der Parkeingang "Buckower Damm".

Beate Schönefeld erläutert auf einem Rundgang am gleichen Tag ab 14 Uhr die Besonderheiten von Moosen. Aschließend will sie mit den Teilnehmern verschiedene Moose unter einem Binokular genauer betrachten. Moose sind besondere Pflanzen, die keine Wurzeln besitzen. Sie nehmen das Wasser nur aus der Luft oder durch Niederschläge auf. Deshalb sind sie bei hoher Luftfeuchtigkeit, etwa im Winter wenn kein Schnee liegt, besonders gut zu entdecken. Die Tour startet am Ausstellungspavillon des Freilandlabors im Britzer Garten, erreichbar über den Parkeingang "Buckower Damm".

Für beide Veranstaltungen kostet die Teilnahme jeweils drei, ermäßigt zwei Euro zuzüglich Eintritt in den Britzer Garten. Mehr Infos gibt es im Netz unter www.freilandlabor-britz.de.

Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.