Freilandlabor und Britzer Garten bieten buntes Programm

Das begehbare Kunstwerk "Feuerlabyrinth" und ein großes Feuerwerk verzaubern den Britzer Garten am Sonnabendabend. (Foto: Holger Koppatsch)

Neukölln. Spinnen und ihre kunstvollen Netze werden bei einem Rundgang des Freilandlabors am Sonnabend erforscht. Freunde des Feuerwerks kommen am selben Abend auf ihre Kosten beim Feuerlabyrinth im Britzer Garten. Zugvögel lassen sich auf einer Führung in Rudow am Sonntag beobachten.

In einer Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule Tempelhof-Schöneberg (VHS) und des Freilandlabors Britz nimmt Dr. Friedrich-Karl Schembecker am 22. September von 11 bis 13.15 Uhr Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren mit auf einen Rundgang durch den Britzer Garten. Auf der Führung will er Spinnen genauer unter die Lupe nehmen, ihre Lebensweise erforschen und sich auf die Suche nach verschiedenen Netztypen machen. Treffpunkt ist der Parkeingang Sangerhauser Weg, das Entgelt beträgt 2,50 Euro. Anmeldungen nimmt die VHS entgegen unter 902 77 30 00.Der Förderkreis "Freunde des Britzer Gartens e.V." veranstaltet am 22. September von 19 bis 21 Uhr das "Feuerlabyrinth im Britzer Garten". Besucher sind auf der großen Spiel- und Liegewiese am Rodelberg eingeladen, ein Kunstwerk entstehen zu lassen. Mit brennenden Kerzen erbauen sie ein begehbares Labyrinth. Kerzen können mitgebracht oder gekauft werden.

"Sista Firewire" bieten eine Feuershow, und Erzählerin Suse Weisse liest Geschichten über Labyrinthe und Irrgärten. Förderkreismitglied Christel Stolze-Zilm lädt Besucher zum traditionellen "Tanz ums Feuer" mit Knicklichtern ein.

Ein malerisches Feuerwerk beschließt den Abend. Der Eintritt beträgt drei Euro, ermäßigt zwei Euro. Vogelfreunde sind am Sonntagmorgen von 9.10 bis 10.30 Uhr willkommen bei einer Exkusion vom Freilandlabor zum Rudower Dörferblick.

Auf der Anhöhe und in der angrenzenden Feldmark lassen sich die Vögel, die auf dem Weg zu ihren Winterquartieren im Süden sind, hervorragend beobachten.

Jürgen Herrmann hofft, ziehende Schwalben, Singdrosseln und andere Arten zu entdecken. Treffpunkt der Tour ist die Haltestelle der Buslinie 271 am U-Bahnhof Rudow.


Slyvia Baumeister / syri
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden