Führung durch alte Siedlung

Britz.Als Begleitveranstaltung zu seiner Sonderausstellung "Das Ende der Idylle? Hufeisen- und Krugpfuhlsiedlung vor und nach 1933" bietet das Museum Neukölln am 2. November um 14 Uhr eine Führung mit dem Historiker Henning Holsten an. Tausende Arbeiter zogen Ende der 1920er Jahre in die Neubauwohnungen der Großsiedlung Britz. Doch die Aufbruchstimmung währte nur kurz. Die Machtübernahme der Nazis bedeutete einen tiefen Einschnitt im Leben der Bewohner. An markanten Orten rund um das Hufeisen wird vom Schicksal ausgewählter Bewohner vor und nach 1933 erzählt. Treffpunkt ist der U-Bahnhof Parchimer Allee, die Teilnahme kostet fünf, ermäßigt 3,50 Euro. Anmeldung unter 627 27 77 16.
Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.