Vorgefertigt und kostengünstig: Richtfest für die Modularen Flüchtlingsunterkünfte in Buch

Die Modularen Unterkünfte an der Wolfgang-Heinz-Straße stehen bereits im Rohbau. (Foto: Bernd Wähner)

Buch. Für die Flüchtlingsunterkunft in der Wolfgang-Heinz-Straße 45a-g wurde jetzt Richtfest gefeiert. Auf dem landeseigenen Grundstück unweit der Marianne-Buggenhagen-Schule entsteht bis zum Sommer eine sogenannte Modulare Unterkunft für Flüchtlinge (MUF).

Diese soll als Gemeinschaftsunterkunft bis zu 450 Menschen beherbergen. An der Wolfgang-Heinz-Straße entstehen zwei Wohnhäuser mit jeweils fünf Etagen. Außerdem sind ein Funktionsgebäude sowie Sport-, Spiel- und Freiflächen geplant. Insgesamt zehn landeseigene MUF entstünden in Berlin, so Hermann-Josef Pohlmann, der für den Bau zuständige Abteilungsleiter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen. Der Vorteil an den MUF sei, dass schnell und in hoher Qualität gebaut werden könne.

„Zur Reduzierung der Bauzeit wurden modulare Strukturen vorgegeben, die den Einsatz von Fertigelementen erlauben“, so Pohlmann. Die Vorfabrikation im Werk sichere eine hohe Präzision und Qualität in der Ausführung. So spare die modulare Bauweise Zeit und ermögliche eine flexible Anpassung an die Gegebenheiten des jeweiligen Grundstücks – trotz engem Kostenrahmen.

Die Unterkunft an der Wolfgang-Heinz-Straße wird nach ihrer Fertigstellung an das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten übergeben. Dieses wird sie vor allem als Gemeinschaftsunterkunft für die Flüchtlinge nutzen, die lange Zeit in Turnhallen oder provisorischen Unterkünften untergebracht waren.

Die MUF seien aber so aufgebaut, dass sie zukünftig auch als normale Wohnhäuser genutzt werden können, wenn sie für die Unterbringung von Flüchtlingen nicht mehr benötigt werden, sagt Claudia Langeheine, die Präsidentin des Landesamtes für Flüchtlingsangelegenheiten.

Pankows Bürgermeister Sören Benn (Die Linke) bezeichnet die MUF mit Blick auf bisherige Unterkünfte im Bezirk als „deutlichen Qualitätssprung“. Derzeit sind in Pankow 3400 Flüchtlinge untergebracht. Der Bürgermeister wünscht sich allerdings, auch im Namen zahlreicher Bucher Bürger, die an ihn dieses Anliegen herantrugen, dass sich der Senat doch zu einer farbigen Gestaltung der Fassade entschließt. Bisher ist grauer Waschbeton als Fassade der MUF vorgesehen. Eine weitere Modulare Unterkunft baut der Senat zurzeit am Lindenberger Weg in Buch. Diese wird so ähnlich wie die an der Wolfgang-Heinz-Straße aufgebaut sein. BW

Weitere Informationen gibt es auf http://asurl.de/136d.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.