Die Malerin Birgit Gliffe auf der Suche nach der Farbe Blau

Birgit Gliffe bei der Arbeit an der Staffelei. (Foto: privat)
Berlin: Kirchliches Begegnungszentrum Karow |

Karow. „Die Vielfalt des Blaus“ ist der Titel der neuen Ausstellung des Kulturfördervereins Phoenix. Eröffnet wird sie am 12. Juni um 17 Uhr im KBZ Kirchlichen Begegnungszentrum in der Achillesstraße 53.

Zu sehen sind Bilder der Künstlerin Birgit Gliffe. Die 53-Jährige begab sich auf Spurensuche in der Natur. Sie entdeckte die Farbe Blau in ganz unterschiedlichen Facetten: manchmal zart und transparent, manchmal dominant und betörend. „Das Blau steht für Ferne, Himmel und Meer“, sagt sie. „Man entdeckt es in Blumen und Vögeln, im Regen, in Schatten, selbst auf der menschlichen Haut.“

Formen und Farben der Natur sind es, die Birgit Gliffe verleiten, sie beim Malen nachzuempfinden oder sie zu verfremden. Sie setzt dabei auf unterschiedliche Mal- und Zeichentechniken. Mal entstehen ihre Bilder in Aquarell oder Acryl, mal als Feder- oder Pastellzeichnung. Man merkt den Bildern von Birgit Gliffe an, dass sie große Freude am Malen und Zeichnen hat. Sie studierte in den 80er-Jahren Pädagogik, Germanistik und Kunst. Seit 2009 arbeitet sie vor allem als Kunstpädagogin. BW

Die neue Ausstellung im KBZ ist bis Anfang Oktober zu besichtigen. Öffnungszeiten sind montags von 9 bis 12 Uhr, dienstags von 9 bis 11 und von 17.30 bis 19.30 Uhr, mittwochs von 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr. Jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat ist außerdem von 19 bis 21 Uhr geöffnet.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.