Nach Diebstahl: Die Reparatur des Bucher Kirchendachs ist sehr teuer

Buch. Damit die Schäden, die nach dem Diebstahl eines Teils ihres Kirchendachs entstanden sind, behoben werden können, ruft die evangelische Kirchengemeinde Buch zu Spenden auf.

Unbekannte hatten, wie berichtet, in der Nacht zum 21. Februar etwa 40 Quadratmeter der kupfernen Dachverkleidung der Schlosskirche Buch gestohlen. Später entdeckte Spuren lassen vermuten, dass der oder die Täter von der Parkseite aus am Blitzableiter auf das Kirchendach kletterten. Dass die Täter gefasst werden, ist nach Stand der Dinge unwahrscheinlich. Deshalb muss die Gemeinde selbst für den Schaden aufkommen. Dieser umfasst aber nicht nur das gestohlene Kupferblech. Weil es nach dem Diebstahl stark regnete, wurde auch die Dämmung auf dem Dachboden durchnässt. "So werden wir nicht nur mit den vergleichsweise geringen Kosten für das gestohlene Kupferblech, sondern auch den hohen Kosten für die Behebung der Folgeschäden konfrontiert", sagt die Pfarrerin Cornelia Reuter. Der erste Kostenvoranschlag für die Abdichtung und Sicherung des Dachs beläuft sich auf 9000 Euro. Die Kosten für die vollständige Wiederherstellung sowie die Installation von Sicherheitstechnik zur Vermeidung erneuter Diebstähle werden auf 20.000 Euro geschätzt.

Angesicht der hohen und von der Gemeinde nicht vorhersehbaren Ausgaben, bittet sie nun um Spenden.

Wer die Gemeinde unterstützen möchte, spendet unter dem Stichwort "Kirchendach" auf das Konto der Evangelischen Kirchengemeinde Buch mit der IBAN DE 70 2106 0237 0024 5921 45, BIC GENODEF1EDG. Weitere Infos auf www.schlosskirche-berlin-buch.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.