Bundesminister eröffnet Bucher Elternhaus

Das neue Elternhaus wurde mit einem symbolischen Luftballonschlüssel eröffnet. (Foto: BW)

Buch. Unter dem Motto "Glücksmomente" eröffnete Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) das neue Ronald McDonald Elternhaus. Das Gebäude entstand am Lindenberger Weg 45 in einem kleinen Waldstück.

Künftig finden in ihm jedes Jahr rund 350 Eltern ein Zuhause auf Zeit. Deren Kinder werden in der nahegelegenen Helios Klinik für Kinder- und Jugendmedizin behandelt. "Die optimale Fürsorge für Familien mit schwer kranken Kindern ist für den Heilungsprozess sehr wichtig. Gleichzeitig ist sie aber auch eine Herausforderung an unser Gesundheitssystem", sagte Gesundheitsminister Bahr. Das Elternhaus sei deshalb eine wichtige Ergänzung zu den Leistungen, die Kinder und ihre Familien im Krankenhaus erhalten.

Das Bucher Elternhaus sei das zweite, das es in Berlin gebe, erklärte Manfred Welzel, Vorstandsvorsitzender der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung. Das erste wurde bereits 1998 in Wedding eingerichtet. Den Anstoß dafür, im Berliner Nordosten solch ein Elternhaus zu bauen, gab Professor Dr. Lothar Schweigerer. Er ist Chefarzt der Helios Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.

Der Arzt weiß aus seiner täglichen Arbeit, wie wichtig die Nähe der Eltern für die Genesung der Kinder ist. Deshalb konnte er nicht nur die Stiftung vom Elternhaus-Projekt überzeugen, sondern auch Maren Otto als Großspenderin und Schirmherrin des Hauses gewinnen.

Die Ehefrau des Unternehmers Werner Otto beteiligte sich mit einer großzügigen Spende am Projekt. Sie übernahm ein Drittel der zirka drei Millionen Euro Baukosten. "Wenn man das große Glück hat, in einer intakten Familie aufzuwachsen, in der alle Angehörigen gesund sind, ist es eine Verpflichtung und eine dankbare Aufgabe, sich für die Mitmenschen einzusetzen, denen dieses Glück nicht vergönnt ist", erklärt sie. Zeitgleich werden künftig fünfzehn Familien Platz im neuen Elternhaus haben. Sie finden dort neben den Apartments eine Gemeinschaftsküche vor, weitere Aufenthaltsräume, einen "Raum der Stille" sowie einen großen Garten.

Geleitet wird das neue Elternhaus von Renate Gerlach. Ihr stehen zwei weitere hauptamtliche Mitarbeiterinnen zur Seite. Des Weiteren kümmern sich etwa dreißig ehrenamtliche Mitarbeiter um die Eltern.

Die McDonald’s Kinderhilfe setzt sich seit 1987 für die Gesundheit von Kindern in Deutschland ein. Die Stiftung betreibt bundesweit 18 Ronald McDonald Häuser in der Nähe von Kinderkliniken. Drei weitere sind geplant.

Weitere Informationen im Internet unter www.mcdonalds-kinderhilfe.org.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden