Das Beratungshaus Buch wurde jetzt offiziell eröffnet

Das neue Beratungshaus in Buch ist jetzt offiziell eröffnet. (Foto: BW)

Buch. In der früheren Kita Franz-Schmidt-Straße 8-10 hat das neue Beratungshaus Buch eröffnet. Zuvor war das Gebäude für 1,8 Millionen Euro umgebaut worden. Der überwiegende Teil des Geldes stammt aus Fördermitteln des Programms Stadtumbau Ost.

"Wir freuen uns, dass wir für den Aufbau des Beratungshauses endlich Mittel bereitstellen konnten", sagt Wolf Schulgen, der zuständige Abteilungsleiter in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, zu Hauseröffnung. Jahrelang konnten keine Fördermittel für das Stadtteilzentrum fließen, weil unklar war, wie es mit der Bucher Wohnsiedlung weitergeht. Die Wohnungsbaugesellschaft Gesobau war nicht bereit, ihren Plattenbaubestand zu sanieren. Erst als die Wohnungsbaugesellschaft Howoge den Bestand übernahm und ein Sanierungskonzept entwickelte, gab es eine Perspektive für den Ortsteil. Diese ermöglichte dem Senat dann auch, Fördermittel für Buch bereitzustellen. Eines der ersten großen Projekte ist das Stadtteilzentrum. Innerhalb von 15 Monaten wurde das frühere Kita-Gebäude komplett so umgestaltet, dass es den Ansprüchen der neuen Nutzer gerecht wird. Jugend- und Immobilienstadträtin Christine Keil (Die Linke) berichtet, dass im Haus Nutzer aus den Bereichen Jugend, Gesundheit, Soziales, Bildung und das Bürgeramt neue Räume fanden. Immerhin elf Träger sitzen nun unter diesem Dach. Dazu zählt unter anderem die gemeinnützige Gesellschaft Albatros, die dort ein Zuverdienst-Projekt und die Frauenberatung BerTa betreibt. Des Weiteren fand der Familientreff des Vereins Sehstern neue Räume. Die Volkshochschule organisiert im Haus Kurse. Außerdem befinden sich dort der Seniorentreff Buch, die Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Bezirksamtes und ein Pflegestützpunkt.

Nachdem alle Einrichtungen dieser Tage ihren Betrieb aufgenommen haben, soll nun noch ein Café im Erdgeschoss eingerichtet werden. Christine Keil: "Für dessen Betrieb läuft zurzeit die Ausschreibung. Unser Wunsch ist es, dass das Café zu einem Treffpunkt für die Bucher Bürger wird." Auch ein Teil der großen Außenfläche am Beratungshaus soll noch gestaltet werden. Das wird die Albatros gGmbH mit einem seiner Projekte übernehmen. Im kommenden Frühjahr soll mit der Gartengestaltung begonnen werden.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden