Gebäude wird nach Max Rubner benannt

Auf dem Bucher Campus wurde jetzt das Max-Rubner-Laborgebäude eingeweiht. (Foto: MDC/ Horst Krüger)

Buch. Das Max-Delbrück-Centrum (MDC) für Molekulare Medizin hat auf dem Campus in der Robert-Rössle-Straße 10 ein neues Laborgebäude eingeweiht.

Das hochmoderne Laborgebäude ist der nunmehr sechste Neubau des MDC auf dem Bucher Campus seit 2001. Entworfen wurde der Neubau vom Dresdener Büro Rohdecan Architekten. Dieses arbeitete bei der Ausstattung der Laborräume eng mit dem Fachhersteller Eurolabors AG zusammen. In den Neubau investierte das Berliner Forschungsunternehmen MDC 23 Millionen Euro. Auf rund 3000 Quadratmetern Fläche entstanden Arbeitsplätze für 120 Wissenschaftler und deren Mitarbeiter.Benannt wurde der Neubau nach dem Physiologen Max Rubner. Dieser lebte von 1854 bis 1932 und gilt unter anderem als Mitbegründer der Stoffwechselforschung. An der Einweihung des neuen Laborgebäudes nahm seine Enkelin Johanna Quandt teil, die zugleich Gründerin der Stiftung Charité ist. Die Entschlüsselung von Stoffwechselvorgängen ist auch ein Schwerpunkt der im neuen MDC-Laborgebäude arbeitenden Forschergruppe. Der Vorstandsvorsitzende des MDC, Professor Walter Rosenthal, wies zur Eröffnung des Hauses auf eine Besonderheit hin: Es wurden große offene Laborzonen eingerichtet, damit die Wissenschaftler in einen intensiven Informationsaustausch treten können.

Eine weitere Besonderheit: Die Laboreinrichtung wurde modular angefertigt und aufgebaut. So kann sie bei Bedarf auch sehr leicht umgebaut und für neue Forschungszwecke eingerichtet werden.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.