Im Familientreff knüpfen Eltern und Kinder Kontakte

Nicole Haas, Nicole Roddek, Edeltraud Stepaniak und Claudia Bohn unterbreiten jungen Eltern aus den Neubaugebieten Beratungs- und Freizeitangebote. (Foto: BW)

Buch. Der Familientreff im Bürgerhaus Buch macht Eltern mit kleinen Kindern Beratungsangebote und stellt Raum für Freizeitaktivitäten zur Verfügung.

Eröffnet wurde der Treff vom Verein Sehstern vor anderthalb Jahren in der Franz-Schmidt-Straße 8. Leiterin Claudia Bohn und ihren Kolleginnen steht im Familientreff ein großer Raum für die Gruppenarbeit zur Verfügung. Dort gibt es Platz zum Basteln und eine Spielecke. Ein weiterer Raum kann für Beratungen genutzt werden. Ziel des Familientreffs ist es, der Anonymität und Isolation in den Neubaugebieten Buch und Karow etwas entgegenzusetzen. "Bei uns treffen sich junge Eltern mit Kindern bis zum sechsten Lebensjahr", sagt Claudia Bohn. So trifft sich zum Beispiel dienstags von 9.30 bis 11 Uhr eine offene Spiel- und Kontaktgruppe, zu der junge Eltern mit ihrem Nachwuchs ohne Anmeldung willkommen sind. In ihr können Kinder, die nicht oder noch nicht die Kita besuchen, Kontakte zu Gleichaltrigen knüpfen.

Die Eltern finden aber auch in Claudia Bohn und ihren Kolleginnen Ansprechpartner, die ihnen bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zu Seite stehen. Mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr treffen sich Eltern mit Kindern zu einem "Krabbelfrühstück mit Beratungsangebot". Während die Kinder miteinander spielen, können die Eltern ihre Fragen loswerden. Jeden ersten und dritten Donnerstagnachmittag im Monat kommt außerdem die Familien-Kochgruppe "Die Entdeckerköche" zusammen. Unter Anleitung werden leckere, leichte, gesunde Mahlzeiten zubereitet. Natürlich dürfen auch die Kinder mitmachen. Dabei lernen sie spielerisch Kochutensilien kennen.

Neben diesen Treffen stehen die Mitarbeiterinnen des Familientreffs nach telefonischer Anmeldung auch für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung. Des Weiteren wird bei speziellen Anliegen auch an andere Einrichtungen vermittelt, zum Beispiel, wenn es um die Beantragung von Kita-Gutscheinen oder die Berufswegeplanung nach der Elternzeit geht.

Der Familientreff wird vom Bezirksamt unterstützt. Er ist in erster Linie ein präventives Angebot. "Oft stellen wir fest, dass bei jungen Eltern noch die Erfahrung in puncto Erziehung fehlt. Deshalb beraten wir und geben Tipps", so Claudia Bohn.

Weitere Informationen gibt es unter 232 53 07 13 und über den E-Mail-Kontakt familientreffpunkt@sehstern-ev.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.