Investorenduo kaufte noch zwei weitere Häuser hinzu

Blick in das Schlafzimmer einer Musterwohnung im Ludwig Hoffmann Quartier. (Foto: Situs/ Ludwig Hoffmann Quartier)

Buch. Das Ludwig-Hoffmann-Quartier an der Wiltbergstraße entwickelt sich zu einem begehrten Wohnquartier. Das gesamte frühere Krankenhaus-Areal wird von einer Projektentwicklungsgesellschaft unter Leitung von Andreas Dahlke neu konzipiert. Vorgesehen ist, bis 2017 insgesamt 36 Einzelprojekte umzusetzen.

Unter anderem sollen in den historischen Krankenhausgebäuden zahlreiche Wohnungen entstehen. Einen großen Teil des Wohnungsbaus übernehmen die Investoren Detlef Maruhn und Dirk Germandi. In ersten Bauabschnitten lassen sie seit gut einem Jahr 210 Wohnungen in mehreren alten Gebäuden einrichten. Der Verkauf lief so gut, dass sich die Investoren entschlossen, noch zwei weitere denkmalgeschützte Gebäude im Ludwig-Hoffmann-Quartier zu erwerben.

Beide Häuser befinden sich inmitten einer denkmalgeschützten Parklandschaft. In den Häusern 18/19 und 21/22 sollen bis Mitte 2016 weitere 140 Wohnungen entstehen. Mit der Sanierung der beiden symmetrischen, um einen großzügigen Gartenhof gruppierten Gebäude, wird bereits in diesem Jahr begonnen. Die einzelnen Wohnungen haben Flächen zwischen 28 und 130 Quadratmeter. Insgesamt entstehen in den zehn Klinikgebäuden circa 25 500 Quadratmeter Wohnfläche. Die Gebäude sind von stattlichen 125 000 Quadratmeter Grünfläche umgeben.

Dass die Wohnungen so begehrt sind, liegt laut Dirk Germandi vor allem an der ruhigen und dennoch verkehrsgünstigen Lage des Quartiers. Die meisten Wohnungseigentümer vermieten die von ihnen erworbenen Wohnungen übrigens. Auch an diesen Mietwohnungen gibt es großes Interesse.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.