Ein Zuhause auf Zeit: 1000 Familien wohnten bereits im Ronald-McDonald-Haus

Hausleiterin Renate Gerlach (links), Prof. Dr. Lothar Schweigerer (Mitte) und Karin Fliegner (rechts), Stationsleiterin der Neonatologie und Kinder-Intensiv, überreichen den Eltern Andrea und David Kohn einen Blumenstrauß, weil sie die 1000. Gäste im Haus sind. (Foto: Helios Kliniken/ Thomas Oberländer)

Buch. Mit einem Blumenstrauß und einem Geschenk für den kleinen Sohn Erik wurde Familie Kohn vor wenigen Tagen im Bucher Ronald-McDonald-Haus begrüßt. Sie sind 1000. Gäste in dieser besonderen Einrichtung.

Andrea und David Kohn sind die Eltern von Erik. Dieser kam zehn Wochen zu früh mit nur 860 Gramm Gewicht auf die Welt. Deshalb muss er intensiv-medizinisch betreut werden. Die Kohns wohnen zwar in Berlin, können aber die Versorgung im Stundentakt nicht von zu Hause aus leisten. Dem Kleinen soll es an nichts fehlen, vor allem nicht an mütterlicher und väterlicher Zuwendung.

Für Familie Kohn ist deshalb das Ronald-McDonald-Haus über Wochen ihr Zuhause auf Zeit. „Wir sind sehr froh, dass wir hier sein können. So brauchen wir nur ein paar Minuten ins Krankenhaus zu unserem Sohn“, sagt Andrea Kohn. „Andererseits finden wir hier auch ein bisschen Ruhe und Abstand vom Stress auf der Intensivstation.“

David Kohn fährt von Buch aus zur Arbeit. Er kommt abends immer „nach Hause“ ins Elternhaus. So kann auch er jeden Tag und fast jede freie Minute mit seinem ersten Kind verbringen und ihm das geben, was die Medizin nicht leisten kann: Nähe, Liebe und Geborgenheit.

Im November 2012 wurde das Ronald-McDonald-Haus am Helios Klinikum Berlin-Buch eröffnet. Dafür machte sich vor allem Professor Lothar Schweigerer, der Chefarzt der Kinderklinik, stark. In den 13 Apartments des Hauses lebten Familien, die ihre schwer kranken oder zu früh geborenen Kinder während der Behandlung im Krankenhaus oft über lange Zeit begleiteten, berichtet Hausleiterin Renate Gerlach.

Das Haus in unmittelbarer Nähe zur Klinik bietet neben den Apartments Gemeinschaftsräume, eine Gemeinschaftsküche und einen großen Garten mit Spielplätzen und Ruhemöglichkeiten. So können ganze Familie inklusive Geschwisterkindern in der Nähe des kranken Schützlings sein, was beim „Rooming in“ im Krankenhaus nicht möglich wäre.

Das Haus wird von vielen Spendern und einer Gruppe Ehrenamtlicher unterstützt. Träger der Einrichtung ist die McDonald’s Kinderhilfe Stiftung. Sie wird Ende November als weitere Einrichtung in Buch eine „Ronald McDonald Oase“ direkt im Helios Klinikum eröffnen. Dort können dann auch Eltern, deren Kinder in ambulanter Behandlung oder in langwierigen Diagnostikverfahren sind, Kraft schöpfen. BW

Weitere Informationen auf http://asurl.de/134j.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.