Gedenkbuch erinnert an die Opfer der NS-Krankenhausmorde in Buch

Wann? 16.02.2017 17:00 Uhr

Wo? Akademie für Gesundheit, Schwanebecker Chaussee 4, 13125 Berlin DE
Auf dem früheren Campus C. W. Hufeland wurde vor drei Jahren bereits ein Denkzeichen eingeweiht. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Akademie für Gesundheit |

Buch. Ein besonderes Gedenkbuch wird am 16. Februar vorgestellt. In ihm finden sich die Namen von Opfern der NS-Krankenhausmorde in der III. Heil- und Pflegeanstalt Berlin-Buch während des Zweiten Weltkrieges.

Dieses Projekt wurde im Jahre 2012 von der Bucherin Dr. Hannelore Dege ehrenamtlich mit Unterstützung vom „Runden Tisch Geschichte Buch“ begonnen. Seit 2015 ist es mit Mitteln aus der Lotto-Stiftung vom Berliner „Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin“ zu Ende gebracht worden. Daran arbeitete vor allem Dr. Dietmar Schulze.

Mit 2700 Plätzen war die Heil- und Pflegeanstalt Berlin-Buch bis Ende 1940 die größte der vier Berliner Einrichtungen zur Pflege und Versorgung psychisch kranker und geistig behinderter Menschen. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Anstalt aufgelöst. Zahlreiche Patienten und Pfleglinge wurden ermordet. Entweder starben sie in den Gaskammern während der „Aktion T4“ oder sie wurden im Rahmen dezentraler „Euthanasie“-Maßnahmen durch Hunger oder Medikamente getötet.

Durch die Veröffentlichung ihrer Namen in einem Gedenkbuch sollen die Ermordeten ihre Identität zurückerlangen, so Professor Thomas Beddies vom Institut für Geschichte der Medizin an der Charité Berlin. Auf der Veranstaltung am 16. Februar um 17 Uhr wird das Gedenkbuch an den Stadtrat für Schule, Sport, Facility Management und Gesundheit, Dr. Torsten Kühne (CDU), übergeben. Weiterhin werden an der Veranstaltung Nachfahren von Opfern teilnehmen. BW

Zur Buchpräsentation, die im Vortragssaal der Akademie für Gesundheit in der Schwanebecker Chaussee 4 E-H (Haus 206) stattfindet, sind Interessierte willkommen. Teilnehmer melden sich unter  450 52 92 41 oder per E-Mail thomas.beddies@charite.de an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.