Ehemalige Bundesligaspieler sind jetzt Trainer in Karow

Frank Keruth mit Schläger und Ball: Seit zehn Jahren leitet er den Squash-Bereich des Vereins. (Foto: BW)
Berlin: Fitness-Galerie |

Karow. Sein zehnjähriges Bestehen kann ein im Bezirk einzigartiger Sportverein begehen: der 1. Squashverein Pankow.

Squash kann nur in speziellen Hallen gespielt werden. Solch eine Halle steht in der Fitness-Galerie am Hubertusdamm 45/47 zur Verfügung. Bei Squash wird nicht nur die Muskulatur in einem Bereich gefördert. Beweglichkeit, Schnelligkeit und Kondition werden ganzheitlich geschult. Hinzu kommt, dass Squash ein die Gelenke schonender Sport ist. Die Verletzungsgefahr ist geringer als bei Tennis oder Badminton. Nicht umsonst spiele Squash auch an US-amerikanischen Schulen eine große Rolle, sagt Frank Keruth. Er leitet im Verein den Squash-Bereich. "In Amerika hat man erkannt, wie gesundheitsfördernd dieser Sport ist."

Der 1. Squashverein Pankow hat es geschafft, sich in der Berliner Betriebsportliga zu etablieren. Dort spielt man in der 2. Liga. "Uns gelang es zum einen, die Mannschaft mit Nachwuchsspielern leistungsmäßig zu verstärken", erklärt Frank Keruth. "Zum anderen konnten wir Trainer mit Bundesligaerfahrung gewinnen." So findet jetzt dienstags und donnerstags ein Training mit dem früheren Bundesligaspieler Sascha Müller statt. Weiterhin konnte für das Donnerstagstraining Stephan Wirrwa gewonnen werden.

Aus der Mannschaft heraus entschloss sich außerdem Mathias Eggert eine Trainerausbildung zu absolvieren. Er wird im April fertig und hat sich auf die Fahne geschrieben, vor allem Kinder und Jugendliche an den Squashsport heranzuführen. Der 1. Squashverein Pankow möchte sich noch mehr im Nachwuchsbereich engagieren. Deshalb bietet er Grund- und Oberschulen an, Squash-Arbeitsgemeinschaften aufzubauen. Mit der Robert-Havemann-Oberschule ist man im Gespräch.

Auch über mehr Frauen würde sich der Verein freuen. Interessierte sind herzlich zu den Trainingszeiten dienstags und donnerstags ab 18.30 Uhr bis in den späten Abend willkommen.

Neben dem Squash-Bereich hat der Verein einen Kampfsportbereich. Im Tai-Boxen sind ab 16-Jährige willkommen. Training ist montags und mittwochs ab 16 Uhr. Bei Karate für Kinder geht es vor allem um das richtige Ausführen von Techniken, um Koordination und den richtigen Einsatz der Kräfte. Willkommen sind Kinder ab fünf Jahren. Das Training findet donnerstags ab 16 Uhr statt. Schließlich gehört zum Verein ein Rehasport-Bereich. Mehrere Gruppen trainieren teils in den Vormittags-, teils in den Nachmittagsstunden.

Informationen: 941 31 49 sowie per E-Mail: sqashverein-pankow@t-online.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.