Fünf Bucher Tanzgruppen starten beim Wettbewerb um den Tuju-Star

Die Gruppe „Spirit“ starten am Wochenende mit einem akrobatischen Tanz, der an das Cheerleading angelehnt ist, beim Wettbewerb um den Tuju-Star. (Foto: Bernd Wähner)

Buch. Die Tanzsportlerinnen aller Gruppen des Vereins SV Berlin-Buch trainieren zurzeit sehr emsig. Sie nehmen am 23. April wieder am Wettbewerb um den Tuju-Star teil.

Bei diesem Wettbewerb handelt es sich um den größten seiner Art des Berliner Turn- und Freizeitsportbundes (BTB). Tuju leitet sich aus „Turner-Jugend“ ab. Im vergangenen Jahr starteten die Bucher Tänzerinnen in diesem Wettbewerb mit ihrem Showtanz „Noch ist der Himmel blau“. Sie gewannen den Tuju-Star. Außerdem lösten die Bucherinnen damit Tickets für die Berliner Dance-Gala und die Deutschen Meisterschaften.

Nach diesem aufregenden Jahr entschied die Tanzsportabteilung, den nächsten Showtanz erst für das Internationale Deutsche Turnfest 2017 vorzubereiten. Denn eine perfekte Show kostet viel Kraft, Zeit und bedarf auch finanzieller Unterstützung. Für dieses Jahr haben die fünf Gruppen daher einen Sporttanz einstudiert. „Der Wettbewerb um den Tuju-Star läuft in diesem Jahr nämlich etwas anders ab“, so Leiterin Ramona Schlegel. „Es melden sich immer mehr Tanzgruppen an. Deshalb wurde entschieden, dass am ersten Tag die Sporttanzgruppen dran sind und an einem zweiten Tag die Showtänzer. Wir starten am ersten Tag.“

Die Gruppe „Spirit“ hat einen Tanz mit akrobatischen Einlagen vorbereitet, der ein wenig an Cheerleading erinnert. Die Mädchen in dieser Gruppe sind zwischen sechs und acht Jahren. Sie sind die Küken der Tanzsportabteilung. Die Mädchen der Gruppe „New Generation“ (zehn bis zwölf Jahre) führen indes einen „Tanz der Kulturen“ auf. Einen Tanz gegen Mobbing hat die Gruppe „Rock it“ einstudiert. Diese Mädchen sind zwischen zwölf und 14 Jahre alt. Die über 14-Jährigen der Gruppe „Elation“ haben eine Choreographie unter dem Motto „Burlesque meets Urban Dance“ einstudiert. „Ganz neu gibt es bei uns jetzt die Unique Crew“, berichtet Ramona Schlegel. „In dieser tanzen 17- bis 27-jährige Übungsleiterinnen von uns Street Dance. Auch sie treten erstmals beim Wettbewerb an.“

Tanzsport werde in der Region Buch immer beliebter, schätzt Ramona Schlegel ein. „Wir könnten noch mehr Kinder bei uns aufnehmen, aber es fehlen uns leider weitere Übungsleiterinnen. Deshalb sind uns Interessierte immer willkommen, die selbst Spaß am Tanzen haben und ihn an Kinder und Jugendliche vermitteln möchten.“ In Vorbereitung auf die neue Show zum Deutsche Turnfest 2017 sind den Sporttänzern ebenfalls Unterstützer willkommen. Gesucht werden zum Beispiel Helferinnen beim Schneidern der Kostüme. Außerdem werden Sachspenden benötigt, wie zum Beispiel ein großes Trampolin für das Tainieren von Sprüngen sowie eine zwölf mal zwei Meter lange Sportmatte. BW

Alle Kontakte finden sich im Internet auf svberlinbuch-tanz.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.