Das Weiße wird türkis: Upper West steht kurz vor der Eröffnung

Kurz vor der Eröffnung: Das Upper West beherbergt auf den ersten 18 Etagen fast 600 Zimmer von Motel One. (Foto: Thomas Schubert)
Berlin: Upper West |

Charlottenburg. Noch nicht eröffnet, schon zu reservieren: Motel One startet als erster Akteur im Upper West den Betrieb und bewirbt seine 582 Zimmer mit türkisfarbenem Schimmer. Nach vier Jahren Bauzeit öffnet der weiße Turm in Kürze seine Türen.

Wer auf Einladungskarten zur Premiere nicht hoffen mag, der buche sich ein Zimmer. So könnte man es jedenfalls deuten, dass Motel One im Upper West einen Start vor dem Start ermöglicht. Frühester Zeitpunkt zur Reservierung der Zimmer im 118 Meter hohen Turm: der 13. April. Um dieses Datum herum wird es sich also begeben, dass Leben einkehrt im künftig ersten Haus am Kurfürstendamm.

Arbeiten und Ausruhen

18 der 34 Etagen will Motel One bespielen – und markiert dies nun abends mit einem türkisfarbenem Glimmen in den Fensterhöhlen. Noch weiter oben eröffnen später Büros. Und ganz oben? Die bei solchen Bauten kaum verzichtbare Skybar. Als Mieter im vorgelagerten Riegelbau gewannen die Eigentümergesellschaft RFR und Projektentwickler Strabag etablierte Größen: etwa den Gemeinschaftsbüroanbieter WeWork und die Schuhkette Görtz. Eine Mischung aus Arbeiten und Ausruhen soll den Alltag prägen in einem Haus, das nach langem Anlauf zur Vollendung kommt. Vom ersten Entwurf des Architekten Christoph Langhof bis zum Einsetzen der letzten Fassadenplatten gingen rund zehn Jahre ins Land.

Jetzt stehen das Upper West und das ebenso hohe Zoofensterhochhaus als Sendboten des neuen Zeitgeists auf dem Boden des demontieren Schimmelpfeng-Hauses. Wie zwei zerklüftete Stücke verschiedener Torten weisen sie über die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche hinweg auf den Stern des Europa-Centers.

Geht's noch höher?

Ob die jeweils 118 Meter am Breitscheidplatz das Maximum des Machbaren bleiben? Upper West-Architekt Langhof hat mit dem Entwurf des „Hardenberg“, einem 209 Meter hohen Turm, gezeigt, was er könnte, wenn man ihn ließe. Noch immer parkt das Projekt auf der Homepage des Architekten. Denn die Vorstellung, in der City West auf ähnlicher Höhe Kaffee zu trinken wie im Drehrestaurant des Berliner Fernsehturms, war der Politik bislang zu hoch. tsc
0
1 Kommentar
6
Matthias Ewald aus Charlottenburg | 20.03.2017 | 22:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.