Historische Pergola wird ersetzt: Wegen Holzfäule nicht mehr sicher

Die weiße Pergola an der großen Kaskade im Lietzenseepark wird abgerissen und nach Original-Entwurf von 1913 wieder aufgebaut. (Foto: Matthias Vogel)
Berlin: Lietzenseepark |

Charlottenburg. Lange wurde über das Parkpflegewerk Lietzenseepark und "Runde Tische" die Erneuerung der Pergola am Dernburgplatz angestrebt, jetzt ist es soweit: Ende Oktober wird sie nach historischem Vorbild wieder errichtet.

Die vorhandene Pergola wurde 1987 errichtet, ist aber nicht das Original. Aufgrund von Holzfäule war sie baufällig geworden, stellte eine Gefahr für die Verkehrssicherheit dar und wird deshalb in dieser Woche abgerissen. Derzeit erfolgt die Reinigung und Restaurierung der zu erhaltenden Betonsteinfundamente und -sockel. Dank modernen Holzschutzes und der Veränderung der Tragkonstruktion soll die neue Pergola widerstandfähiger gegen Holzfäule sein.

Die aus weiß lackiertem Holz angefertigte Pergola wurde erstmals 1913 nach einem Entwurf des Charlottenburger Gartendirektors Erwin Barth – Architekt des Lietzenseeparks – gebaut. Sie bildet beidseitig des Schlussbeckens der Wasserkaskade einen räumlichen und architektonischen Abschluss des Dernburgplatzes zum Lietzensee und ist eines der markantesten Merkmale der gesamten Anlage.

Gefördert wird die 160.000 Euro teure Maßnahme durch das Sondervermögen „Infrastruktur der wachsenden Stadt“ (SIWA). maz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.