Ku’damm-Raser erneut gestoppt

Am Ku'Damm zieht die Polizei regelmäßig Raser aus dem Verkehr. Nun stellte sie einen Wiederholungstäter. (Foto: Polizei)

Charlottenburg-Wilmersdorf. Im August 2015 hatte ein sogenannter Profilierungsfahrer am Steuer seines hoch motorisierten Mercedes schon einmal seine Fahrerlaubnis verspielt.

Jetzt erwischten Polizisten den 22-Jährigen am Kurfürstendamm erneut. „Nachdem sich der junge Mann einer medizinisch-psychologischen Untersuchung unterzogen hatte und begutachtet wurde, dass er aus seinen Fehlern gelernt und zum Führen von Fahrzeugen wieder geeignet war, dauerte es nur ganze drei Monate, bis er in alte Verhaltensmuster zurückfiel“, meldet die Polizei.

Diesmal überholte er am 4. September auf der Busspur ein Taxi von rechts. Kurz darauf wiederholte der Raser das Manöver noch einmal, wobei beim Spurwechsel das Fahrzeugheck ausbrach. Offenbar konnte er dabei nur knapp einen Unfall verhindern, sodass ihn die Ordnungshüter aus dem Verkehr zogen. „Den Polizisten gegenüber gab der Raser zu verstehen, dass dieses riskante Fahrmanöver nicht so schlimm gewesen sei“, heißt es im Bericht. „Dies sah das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten anders und entzog dem jungen Mann zum zweiten Mal die Fahrerlaubnis.“ Ob er bei der einer erneuten medizinisch-psychologischen Untersuchung – im Volksmund „Idiotentest“ genannt – bestehen kann, ist offen. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.