Prozess gegen U-Bahn-Schubser

Charlottenburg. Als ein 28-Jähriger im Januar offenbar ohne Anlass eine junge Frau ins Gleisbett vor eine einfahrende U-Bahn stieß, herrschte tagelang Entsetzen und Anteilnahme. Der Mordprozess soll am 15. September beginnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann Mord aus Heimtücke vor. Bevor die Tat am Ernst-Reuter-Platz geschah, war er aus Hamburg gekommen, wo er in psychiatrischer Behandlung war. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.